Sonntag steigt das große Luisenfest in Wuppertal

Sonntag in Elberfeld : Luisenfest: Alles beim guten Alten

Was wäre das Frühjahr ohne Luisenfest? Am Sonntag (19. Mai 2019) wird im Luisenviertel unter neuer Regie wie gewohnt gefeiert, wenn sich die Kneipenstraße zur Trödel- und Feiermeile wandelt. Sämtliche Standplätze für den traditionellen Flohmarkt waren in nur wenigen Tagen restlos ausverkauft.

Offiziell beginnt das Fest um 10 Uhr, bereits ab 6 Uhr morgens können Frühaufsteher allerdings schon die ersten Schätze ergattern. Denn dann beginnt das Parkverbot in der Luisenstraße und die Händler und Trödler bauen ihre Stände auf. Bis 18 Uhr kann dann vom Beatz & Kekse bis zur Sophienkirche gebummelt, geschlemmt und gefeiert werden.

Wie bereits im letzten Jahr wird es vor dem Wandelgarten keine Bühne mehr geben. „Wegen Schwierigkeiten mit den Fluchtwegen“, erklärt Alexander Klein von der Veranstaltungsfirma, die die Organisation des Luisenfests unterstützt. Im Bereich des Wandelgartens wird statt der Bühne eine Kinderarea eingerichtet. Ansonsten bleibt alles beim Alten, bestätigt Jörg Eckhardt Kuznik, seit Anfang des Jahres neuer Vorsitzender der IG Luisenstraße: „Neue Sicherheitsvorschriften wurden durch das Ordnungsamt und Feuerwehr, im Rahmen von wirklich angenehmen Gesprächen und Ortsbesichtigungen nicht auferlegt.“

Bei gutem Wetter kann es auf der Luisenstraße beim Luisenfest richtig voll werden. Foto: Wuppertaler Rundschau/Max Höllwarth

Die Musik spielt wie jedes Jahr vor der Kneipe „Beatz & Kekse“ ab 13.15 Uhr bis 22 Uhr. Das Line-Up: 13.15 bis 14 Uhr Limao Fatal / 14.15 bis 15 Uhr Borututu Forte / 15.15 bis 16 Uhr Talin / 16.15 bis 17 Uhr Yum Yum Youth / 17.15 bis 18 Uhr Laika Lebt / 19.15 bis 20.15 Uhr Lyschko, 20.45 bis 22 Uhr Massiv Grün.

Ist das offizielle Fest vorbei, geht es mit Musik von DJs in der Viertelbar und im Fundus weiter. „Wir sind soweit und freuen uns auf unser Luisenfest 2019, natürlich bei schönstem Wetter“, so Kuznik.

Mehr von Wuppertaler Rundschau