Dreitägiges Festival in Wuppertal rund ums Schlagzeug

Peter-Kowald-Gesellschaft : Drei Tage in Wuppertal: Festival rund ums Schlagzeug

Jedes Jahr feiert die Peter-Kowald-Gesellschaft im „ORT“ an der Luisenstraße 116 ein kleines Festival. Diesmal findet es vom 2. bis 4. Mai 2019 statt und trägt den Titel „Puls!“.

Eröffnet wird es am Donnerstag (2. Mai) um 19 Uhr mit einem Solo der Wuppertaler Perkussionistin Salome Amend, der Foto-Ausstellung „Schlagzeuger im ORT“ und einer Film-Doku über die Perkussionistin Robin Schulkowsky.

Bevor die „Hör-Lounge“ den Freitag (3. Mai) ab 20 Uhr beschließt, gibt es ein Doppelkonzert: Im ersten Teil begegnen sich der senegalesische Perkussionist Pape Dieye und der sizilianische Tamburinspieler Davide Campisi. Nach der Pause geht es weiter mit einer der angesagtesten jungen deutschen Jazz-Formationen: Max Andrzejewskis „Hütte“ aus Berlin mit groove-orientiertem Sound.

Kowalds langjähriger Freund und Weggefährte, der Schlagzeuger Günter Baby Sommer, gestaltet den Samstag (4. Mai) ab 20 Uhr mit einem Solo und im Duo mit dem Saxofonisten Antonio Lucaciu. Karten nur an der Abendkasse.