Ostersbaum: Ein lebendiger Adventskalender

Ostersbaum : Ein lebendiger Adventskalender

Der Ostersbaum lädt die Menschen ein zum lebendigen Adventskalender ein. Ab Freitag (1. Dezember 2017) geht jeden Tag eine Tür im Stadtteil auf. Nachbarn werden eingeladen, gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen und gemeinsam etwas zu gestalten.

Vom "Pippi Langstrumpf Kekse" backen bis zur "Offenen Blockflötenbühne", von selbst gestalteter Weihnachtspost bis zum Kunstworkshop — n diesem Jahr öffnen sich nicht nur die Türen von sozialen Einrichtungen, sondern auch die eines Imbisses, der "Quermalerei in der Engelnburg oder der Kneipe "Spunk".

Den Initiatoren im Nachbarschaftsheim geht es darum, dass sich Menschen jeden Alters und kultureller Herkunft kennen lernen und Menschen, die häufig am Rande unserer Gesellschaft leben, in den Mittelpunkt rücken. "Es freut uns besonders, dass Häuser wie die Wohnheime für obdachlose Männer oder Menschen mit psychischen Erkrankungen ihre Nachbarn einladen", so die Initiatoren.

Am 1. Dezember öffnet sich der Große Saal im Nachbarschaftsheim um 18 Uhr. Hier kann man in einem Theaterstück erleben, was Kinder im Grundschulalter über Reichtum und Armut denken. Der Eintritt ist frei.

Alle Termine: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau