1. Stadtteile
  2. Heckinghausen - Oberbarmen

7. Gesamtschule in Wuppertal: Freie Wähler gegen Ex-„Art-Hotel“

7. Gesamtschule : Ehemaliges „Art-Hotel“: Freie Wähler gegen Ankauf

Die Freien Wähler kritisieren den vom Rat beschlossenen Ankauf des ehemaligen „Art-Hotels“ als künftige Gesamtschule für 5,6 Millionen Euro. Der Preis sei zu hoch, der Standort in der Bockmühle nicht geeignet.

Man teile zwar selbstverständlich die Einschätzung der Verwaltung, dass dringend mehr Schulraum in Wuppertal benötigt werde. Doch, so Henrik Dahlmann (Mitglied im Schulausschuss): „Der Kaufpreis von 5,6 Millionen Euro ist viel zu hoch. Das Gebäude kann eigentlich nur noch abgerissen werden, da es als Schule und in diesem Zustand ungeeignet ist. Das Grundstück ist stark kontaminiert und muss aufwändig und kostenintensiv saniert werden.“

Der Standort Bockmühle habe zudem keine optimale Verkehrsanbindung. Ein Verkehrsgutachten dazu liegr noch gar nicht vor. „In der Vorlage werden Gesamtkosten von 60 Millionen Euro geschätzt. Wir gehen davon aus, dass realistisch betrachtet eher der doppelte Betrag nötig sein wird. Die Mehrkosten müssen aber finanziert werden, und das geht nur zu Lasten der anderen Schulprojekte in unserer Stadt! Enorme Millionensummen werden dann für andere Schulen, also für Sanierungen und Neubauten, fehlen. Es macht alle Planungen der nächsten Jahre in diesem Bereich zunichte, denn Geld kann nur einmal ausgegeben werden.“

Es stehe zu befürchten, „dass wieder die gleichen Fehler gemacht werden wie bei dem Ausweichstandort Pädagogische Hochschule, wo auch ohne ausreichende Datengrundlage ein Beschluss gefasst wurde, der am Ende geplatzt ist. Das entspricht weder unseren Vorstellungen für eine seriöse Schulpolitik noch für eine kostenbewusste Finanzpolitik!“