1. Sport
  2. Sporttexte

WSV vor dem DFB-Pokal gegen VfL Bochum: Trikot, Taktik und Termin

DFB-Pokal gegen VfL Bochum : WSV: Trikot, Taktik und Termin

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat vor dem DFB-Pokal-Erstrundenspiel am Samstag (7. August 2021) gegen den Bundesligisten VfL Bochum sein Sondertrikot präsentiert. Fans können sich vor Ort impfen lassen, Trainer Björn Mehnert arbeitet an der Taktik.

Das Trikot gibt es ab Mittwoch (4. Juli 2021) online und im WSV-Fanshop in der Rathaus Galerie zum Preis von 69,95 Euro. Es enthält neben dem Vereins- auch das Stadtwappen sowie eine Silhouette der Stadt. Außerdem wurde ein Sonderschal produziert. Nicht tragen werden das Trikot Christopher Schorch, Durim Berisha, Joelle Tomczak und Isaak Akriditidis, die verletzungsbedingt ausfallen. Ob vor dem Anpfiff noch eine Verstärkung für die Innenverteidigung verpflichtet wird, ist eher ungewiss. Und wenn, dann müsste es ein erfahrener Akteur sein, der ohne große Vorbereitung direkt die Initiative übernimmt.

Trainer Mehnert weiß natürlich, was auf sein Team zukommt: „Bochum hat schon eine brutale Qualität. Wir haben sie vier Mal beobachtet. Der VfL verfügt auf den Außenbahnen über flotte Jungs, defensiv und offensiv. Simon Zoller ist sehr agil, Torwart Manuel Riemann gehört fußballerisch zu den Besten. Und sie werden natürlich nach dem Aufstieg mit Euphorie anreisen.“ Bochum, das die Generalprobe gegen den FC Utrecht mit 0:2 verlor, hatte in den vergangenen Tagen noch den 32-fachen griechischen Nationalspieler Konstantinos Stafylidis von der TSG Hoffenheim sowie Elvis Rexhbecaj vom VfL Wolfsburg ausgeliehen.

Kampflos will sich Mehnert aber nicht geschlagen geben: „Wir arbeiten an einem Matchplan und versuchen und taktisch was einfallen zu lassen. Ziel ist die bestmögliche Auf- und Einstellung. Wichtig ist aber, nicht zu überpacen. Man merkt, dass alle fokussiert sind und richtig Bock haben. Wir brauchen aber auch Lockerheit und Spaß, also den richtigen Mix“, sagt der 44-Jährige. „Ich hoffe, dass viele Rot-Blaue die Tickets ergattert haben. Wir brauchen die Unterstützung von den Rängen, um hoffentlich an der Pokalsensation zu schnuppern – und sie vielleicht auch zu schaffen.“

Die Stadt nutzt das Pokalspiel für eine besondere Aktion. Wuppertalerinnen und Wuppertaler die Möglichkeit, sich im Stadion gegen Corona impfen zu lassen. Der rote Bus ist am Samstag zwischen 11:30 und 15:30 Uhr vor Ort. „Es werden mRNA-Impfstoffe (BioNTech oder Moderna) und Johnson & Johnson verimpft. Dabei ist zu beachten, dass in diesem Rahmen nur Erstimpfungen möglich sind“, so die Verwaltung.