WSV feuert Bölstler - Hutwelker übernimmt

Fußball-Regionalliga : WSV feuert Bölstler - Hutwelker übernimmt

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat sich von Sportdirektor Manuel Bölstler getrennt. Das hat der Vorstandssprecher Alexander Eichner am Samstag (16. März 2019) bestätigt. Gleichzeitig benötigt der Verein bis Montag 100.000 Euro, um eine Insolvenz abzuwenden.

Wie der Verein am Samstagmittag in einer Pressekonferenz bekanntgab, gebe es aber entsprechende Angebote. Man hoffe, den Vorgang am Wochenende abwickeln zu können.

Nach Angaben des Clubs fehlen bis Mai weitere 100.000 Euro, zusätzliche 150.000 Euo hoffe man wie jedes Jahr umwandeln zu können. Die Einnahmen aus der Crowdfunding-Aktion und den Einsparungen im Personalbereich seien bereits enthalen.

Die Vorstandsmitglieder Maria Nitzsche und Melanie Drees. Foto: Jochen Classen

Der WSV hat sich derweil von Sportdirektor Manuel Bölstler mit sofortiger Wirkung getrennt. Nach Rundschau-Informationen handelt es sich um eine fristlose Kündigung. Ob Bölstlers Vertrag bis 2020 oder 2022 läuft, würden wohl die Gerichte klären, so Eichner.

Bölstlers Posten übernimmt bis zum Saisonenede zunächst Karsten Hutwelker auf ehrenamtlicher Basis. Trainer Adrian Alipour, dessen Vertrag bis 2020 läuft, soll zumindest bis zum Saisonende bleiben. Bölstler wollte sich auf Rundschau-Nachfrage inhaltlich nicht äußern. Er hat die Angelegenheit seinem Anwalt Horst Kletke übergeben.

Zum Liveticker: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau