TVB ist diesmal nur Außenseiter

2. Handball-Bundesliga : TVB ist diesmal nur Außenseiter

Vor dem schwierigen Auswärtsspiel am Samstag (16. März 2019) um 18 Uhr bei der SG 09 Kirchhof kann Martin Schwarzwald, Trainer des Handball-Zweitligisten TVB Wuppertal, einen Galgenhumor nicht verbergen: „Wir haben keine Chance, aber die wollen wir nutzen!“

Die Gastgeberinnen aus dem hessischen Melsungen verfügen nominell über einen der stärksten Kader der Liga verfügen. Außerdem muss Beyeröhde Wuppertal neben den Langzeitverletzten weiter ohne Michelle Stefes auskommen. Auch Anna-Lena Tomlik wird aus privaten Gründen am Samstag in der Stadtsporthalle nicht dabei sein.

Damit treten die „Handballgirls“ mit lediglich sieben Feldspielerinnen an. So sind, bei allem Optimismus, den Schwarzwald sonst ausstrahlt, die Rollen klar verteilt: „Mit Dajna Sabljak verfügt Kirchhof über die erfolgreichste Torschützin der Liga und hat mit Dione Visser außerdem die wohl die stärkste Kreisläuferin im Kader. Bisher fehlte es Kirchhof lediglich ein wenig an Stabilität, um ganz oben mitzumischen. Wir werden uns wie immer bestmöglich vorbereiten und alles versuchen, um etwas Zählbares mitzunehmen.“

Es ein letzter Kraftakt für den TVB, bevor ein spielfreies Wochenende ansteht. Zum nächsten Heimspiel gegen Rödertal am 30. März hofft das Team auf die Rückkehr der einen oder anderen verletzten Spielerin.

Mehr von Wuppertaler Rundschau