WSV: Mannschaft stellt sich fast selbst auf

Fußball-Regionalliga : WSV: Mannschaft stellt sich fast selbst auf

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV muss im Heimspiel am Samstag (16. März 2019) gegen Borussia Dortmund II auf mindestens acht Akteure verzichten. Darunter ist Stürmer Viktor Maier, bei dem sich am Dienstag der Kreuzbandriss bestätigt hat.

Der 29-Jährige, der in der Winterpause aus Verl zum WSV gekommen war, hatte sich beim 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende in Aachen verletzt. Er fällt nun ein halbes Jahr aus. Auf dem Tvoli mussten auch Torwart Sebastian Wickl sowie Tjorben Uphoff vorzeitig vom Feld. Bei Wickl bestätigte sich der Verdacht eines Bänderrisses im Sprunggelenk (mindestens drei Wochen Pause), Uphoff wird nach seinem Handbruch am kommenden Montag operiert und muss drei bis fünf Wochen aussetzen.

Nicht zur Verfügung stehen auch Mario Andric (Bänderriss im Sprunggelenk), Sascha Schünemann (Hand-Operation), Yusa Alabas (Schambeinentzündung) und Daniel Hägler. Peter Schmetz wurde nach seiner Notbremse in Aachen für die Duelle gegen Dortmund II und eine Woche später bei Viktoria Köln gesperrt.