1. Sport
  2. Sporttexte

Serhat-Semih Güler wechselt vom WSV zu Zweitligist Rostock​

Fußball-Regionalliga : Güler wechselt vom WSV zu Zweitligist Rostock

Der neue Verein des ehemaligen WSV-Torjägers Serhat-Semih Güler steht seit Donnerstag (8. Juni 2023) fest. Der 25-Jährige wechselt vom Fußball-Regionalligisten in die 2. Liga zu Hansa Rostock.

Güler wird auf der Homepage der Norddeutschen wie folgt zitiert: „Ich freue mich, bei einem solch großen und bekannten Verein wie Hansa Rostock unterschrieben zu haben. Ich hoffe, dass ich meine Leistungen aus den letzten beiden Spielzeiten fortsetzen und mich auch zwei Ligen höher beweisen kann, um einen Beitrag zum Erfolg der Mannschaft zu leisten. Es war immer mein Ziel und Traum, hochklassig Fußball zu spielen – der nun in Erfüllung geht und ich werde insbesondere für die vielen Hansa-Fans, die deutschlandweit bekannt sind, alles abrufen und immer mein Bestes für den Verein geben.“

Rostocks Sportlicher Leiter Kristian Walter: „Semih ist ein variabler Stürmer mit gutem Tiefentempo, der unserer Offensive eine weitere Option geben wird und dessen energische Spielweise zu uns passt. Er besitzt einen guten beidfüßigen Abschluss und konnte seine Qualitäten in den vergangenen zwei Spielzeiten mit einer beachtenswerten Quote nachweisen. Nicht umsonst hat er mit seinen Leistungen die Aufmerksamkeit vieler höherklassiger Vereine auf sich gezogen. Daher freut es uns, dass er sich für den Wechsel zum F.C. Hansa entschieden hat. Bei uns soll er die Möglichkeit bekommen, sein Potential auch auf höherem Niveau unter Beweis zu stellen.“

  • BHC-Trainer Jamal Naji.
    Die Stimmen nach dem Spiel : BHC-Trainer Naji: „Dann ist gefühlt die Messe gelesen“
  • BHC-Trainer Jamal Naji (Archivbild).
    Handball-BL: 29:35 (16:19) bei RN Löwen : BHC leistet sich zu viele Aussetzer
  • Bild mit Symbolcharakter: Aday Ercan ist
    Fußball-RL: Samstag gegen Gütersloh : Aday Ercan ist beim WSV längst eine feste Größe

Güler war im Sommer 2022 vom Bonner SC zum WSV gekommen und war mit 23 Treffern Torschützenkönig geworden. Anschließend hatte der Stürmer zahlreiche Angebote höherklassiger Clubs, ein Verbleib war somit ausgeschlossen. „Man muss Verständnis dafür haben, dass er möglichst eine Liga höher spielen will. Das ist ja auch eine Auszeichnung für den WSV, der ihn aus Bonn geholt und ihm hier die entsprechende Plattform geboten hat“, hatte der Sportliche Leiter Gaetano Manno am Montag (5. Juni) gegenüber der Wuppertaler Rundschau gesagt.

Der WSV hat unterdessen Semir Saric verpflichtet. Mehr dazu: hier klicken!