1. Sport
  2. Sporttexte

Neues Flutlicht in der Wuppertaler Lüntenbeck spart Energie

Vohwinkel : Neues Flutlicht in der Lüntenbeck spart Energie

Dem Fußball-Landesligisten FSV Vohwinkel geht ab sofort ein effizienteres Licht auf. Die acht bisherigen Flutlichtstrahler auf der städtischen Anlage in der Lüntenbeck mit insgesamt 20.000 Watt wurden mit Unterstützung des Sport- und Bäderamtes gegen acht LED-Lampen (12.800 Watt) ausgetauscht.

„Das bedeutet eine Energieeinsparung von circa 40 Prozent“, freut sich der FSV über den erfolgreichen Abschluss der zweitägigen Aktion. Das neue Flutlicht wurde am Donnerstag (17. Dezember 2020) in Betrieb genommen werden.

Das Projekt bringe neben dem Klimaschutz weitere Vorteile mit sich: „Der Sportplatz ist gleichmäßiger ausgeleuchtet und es gibt auf der Rasenfläche keinen Schattenwurf mehr, was die Fußballer sicherlich positiv bewerten werden.“ Außerdem kann das neue Flutlicht bei kürzeren Pausen problemlos ausgeschaltet werden, etwa zwischen den Trainingseinheiten der Mannschaften. Das sei früher nicht möglich gewesen, da die bisherigen Leuchten in diesem Fall anfälliger für Defekte gewesen seien. Ein weiterer Aspekt: „Die nächtliche Lichtabstrahlung auf das umliegende Areal des Sportplatzes wird deutlich minimiert, worüber sich die Anwohner sicherlich freuen.“

Nach der Verlegung des Kunstrasens im Jahr 2014, der Sanierung des Umkleidetraktes sowie der Modernisierung des Vereinsheimes ist das Projekt „Flutlicht“ ein weiterer Baustein im Rahmen der Erneuerung der Sportanlage Lüntenbeck. Im Frühjahr 2021 folgt die Sanierung des Daches des vereinseigenen Gebäudetraktes im Rahmen des NRW-Programms „Moderne Sportstätte 2020". Die Maßnahme wurde bereits bewilligt und in Auftrag gegeben.

Zudem ist eine seit langem geplante Anzeigetafel in Arbeit. „Auch der Bau einer kleinen Zuschauertribüne ist beabsichtigt. Hierfür sucht unser Verein noch Unterstützer und Sponsoren“, so der FSV.