Liveticker aus der Fußball-Regionalliga: VfB Homberg - Wuppertaler SV

Fußball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr : Liveticker: Homberg - WSV

In der Fußball-Regionalliga tritt der Wuppertaler SV am Samstag (17. August 2019) um 14 Uhr beim Aufsteiger VfB Homberg an – und will weiter ohne Verlustpunkt bleiben.

Es ist wohl die schwierigste Aufgabe der noch jungen Saison. Galt das neu formierte Team des WSV gegen Alemannia Aachen (2:1) und die Reserve von Borussia Dortmund (1:0) jeweils als Außenseiter, ist es diesmal anders. Beim VfB Homberg bekommt es die Mannschaft von Trainer Andreas Zimmermann mit einem der drei Aufsteiger zu tun. Dennoch erwartet WSV-Sportdirektor Karsten Hutwelker ein enges Duell.

Zwar verlor der VfB nach dem Auftaktsieg beim SV Bergisch Gladbach (1:0) zu Hause gegen RW Essen (1:2) und beim Drittliga-Absteiger Sportfreunde Lotte (0:1), präsentierte sich dabei aber absolut ligatauglich. In der vergangenen Saison hatte sich der WSV im Viertelfinale des Niederrheinpokals in Homberg durch einen Treffer von Kevin Hagemann vor 1.000 Zuschauern mit 1:0 durchgesetzt. Zimmermann kann voraussichtlich auf den bewährten Kader zurückgreifen. Die Spielberechtigung für Daniel Kienath steht unmittelbar bevor. Spätestens am kommenden Freitag gegen den 1. FC Köln II soll er dabei sein.

In der zweiten Runde des Niederrheinpokals muss der WSV Anfang September beim Landesligisten ESC Rellinghausen antreten. Der TSV Ronsdorf hat unterdessen Protest gegen die 1:4-Niederlage in Grevenbroich eingelegt. Der Schiedsrichter habe, so die Begründung, die in dieser Saison eingeführte vierte Einwechslung abgelehnt. Ronsdorf hatte kurz vor der Pause eine gelb-rote Karte kassiert und sah sich in seinen personellen Möglichkeiten eingeschränkt. Wird dem Einspruch stattgegeben, wäre Schonnebeck der Gegner. Die Spruchkammer entscheidet nächste Woche.

Mehr von Wuppertaler Rundschau