Lichtet sich das BHC-Lazarett?

Handball-Bundesliga: Sonntag gegen Wetzlar : Lichtet sich das BHC-Lazarett?

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC will am Sonntag (17. Februar 2019) ab 16 Uhr gegen die HSG Wetzlar die ersten Punkte des Jahres einfahren.

Hätte, hätte, Fahrradkette! Was wäre gewesen, wenn der BHC am Samstagabend vor den 9.137 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena bei den Rhein-Neckar Löwen nicht sieben Spieler hätte ersetzen müssen? Mehr als die 20:26- Niederlage, mit der das Team von Trainer Sebastian Hinze durchaus leben konnte, erst recht nach der Schwächephase am Ende der ersten Halbzeit (9:15)?

Möglicherweise schon, zu beweisen ist das aber natürlich nicht. Zumal ein Champions-League-Teilnehmer wie der deutsche Meister von 2016 und 2017 jederzeit nachlegen kann. Etwa mit Nationalspieler Jannik Kohlbacher, der in der Schlussphase die RNL auf Kurs hielt, nachdem der BHC in der 43. Minute auf 15:17 herangekommen war.

"Als die Rhein-Neckar Löwen auf einen offensiven Halbverteidiger umgestellt haben, werden wir viel zu hektisch und werfen dem Gegner die Bälle in die Hände. Da müssen wir viel ruhiger bleiben und die Breite des Spielfeldes nutzen. Insgesamt war die Effektivität auf dem Rückraum nicht besonders hoch, aber wir machen es dann in der zweiten Halbzeit ordentlich", analysierte Trainer Sebastian Hinze, der improvisieren musste: "Es war kein spielerisches Highlight von uns in der zweiten Hälfte, aber wir machen kaum noch technische Fehler."

Das soll auch am Sonntag so sein, wenn der Tabellen-Vierzehnte HSG Wetzlar in die Klingenhalle kommt. Die HSG verlor am Wochenende gegen die SG Flensburg-Handewitt 23:30 und bleibt in der laufenden Saison im Mittelmaß.

Sicher ist, dass Maciej Majdzinski (Kreuzbandriss) ausfällt. Ob Csaba Szücs (Innenband-Verletzung im Knie), Daniel Fontaine (Teilabriss der Adduktoren im rechten Oberschenkel), Lukas Stutzke (Einsatz für Bayer Dormagen), Arnor-Thor Gunnarsson (Zerrung im rechten hinteren Oberschenkel), Leos Petrovsky (Oberschenkel-Verletzung) und Jeffrey Boomhouwer (Fuß-Verletzung) antreten können, zeigt sich im Laufe der Woche.

Mehr von Wuppertaler Rundschau