RSC gibt sich keine Blöße

Rollhockey-Bundesliga: 6:1 (2:1) in Recklinghausen : RSC gibt sich keine Blöße

Mit einem 6:1 (2:1)-Sieg beim RHC Recklinghausen hat der Rolhockey-Bundesligist RSC Cronenberg am Samstagabend (9. Februar 2019) den dritten Tabellenplatz untermauert.

Im Ausweichquartier des RHC, in der der Hertener Feige-Sporthalle, brachte USA-Heimkehrer Kay Hövelmann die Wuppertaler in Führung. Max Thiel baute den Vorsprung auf 2:0 aus. Die Gastgeber kamen wenig später auf 1:2 heran. Kurz vor der Pause hatten sie durch einen Penalty die Chance zum Ausgleichstreffer, doch RSC-Schlussmann Fynn Hilbertz parierte.

In der zweiten Halbzeit stand Leon Geisler zwischen den Pfosten. Direkt nach dem Wechsel baute Otto Platz die Führung auf 3:1 aus. Aaron Börkei und Thomas Köhler erhöhten auf 5:1. Den schönsten Treffer des Tages markierte Niko Morovic nach einer Bilderbuchkombination zum 6:1 Endstand.

Der RSC hat nun zwei Wochen Pause. Das für den 16. Februar vorgesehene Pokal-Viertelfinale gegen Germania Herringen wird verlegt. Nächster Bundesliga-Gegner ist am 23. Februar die ERG Iserlohn.

RSC: Fynn Hilbertz, Leon Geisler — Thomas Köhler (1), Jordi Molet, Max Thiel (1), Otto Platz (1), Kay Hövelmann (1), Kai Riedel, Niko Morovic (1) und Aaron Börkei (1)

Mehr von Wuppertaler Rundschau