Rollhockey-Bundesliga: 3:1 gegen Düsseldorf: RSC nach Derbysieg auf Rang zwei

Rollhockey-Bundesliga: 3:1 gegen Düsseldorf : RSC nach Derbysieg auf Rang zwei

Der Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg hat am Samstag (22. Dezember 2018) das Verfolgerduell gegen den TuS Düsseldorf-Nord mit 3:1 (1:1) für sich entschieden. Lohn ist der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz hinter Germania Herringen.

Dabei begann das Derby alles andere als gut für die Wuppertaler: Torhüter Leon Geisler wurde beim Aufwärmen von einem Ball an der Stirn getroffen, ihn ersetzte Alexander Modrzewski. Im Kasten des RSC stand Fynn Hilbertz, der kaum zu überwinden war. Folgerichtig gingen die Cronenberger Mitte der ersten Halbzeit nach einem mächtigen Schuss von Niko Morovic mit 1:0 in Führung. Dem Niederländer Davy van Willigen gelang aber noch vor der Pause der 1:1-Ausgleich.

Es blieb eng. Lucas Seider gelang das 2:1. Als sich der RSC das zehnte Teamfoul leistete und folgerichtig einen Penalty kassierte, hatte der RSC Glück: Tarek Abdalla knallte den Ball an den Pfosten. Für die Entscheidung sorgte dann Seidler mit seinem zweiten Treffer. Weiter geht es für die Cronenberger am 12. Januar mit einem Heimspiel gegen den SC Bison Calenberg.

RSC: Fynn Hilbertz, Alexander Modrzewski — Thomas Köhler, Marco Bernadowitz, Jordi Molet, Max Thiel, Otto Platz, Sebastian Rath, Lucas Seidler (2) und Niko Morovic (1).

Mehr von Wuppertaler Rundschau