Handball-Bundesligist BHC trifft in Düsseldorf auf Meister Flensburg

Handball-Bundesliga: Donnerstag ab 19 Uhr : Liveticker: BHC - Flensburg

Es ist gerade etwas mehr als zwei Monate her, als der Handball-Bundesligist Bergischer HC bei der SG Flensburg-Handewitt zu Gast war. Lange machten die Löwen dem amtierenden Deutschen Meister das Leben schwer, mussten sich aber doch noch mit 23:29 geschlagen geben. Während die Nordlichter zu Hause eine Macht sind, sind sie auswärts in dieser Saison schon ein paar Mal geknackt worden. Ob das auch dem BHC gelingen kann? Am Donnerstag (6. Februar 2020) hat die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze um 19 Uhr im Düsseldorfer ISS Dome die Gelegenheit dazu.

"Unsere Idee ist, das Spiel zu gewinnen", sagt Hinze. Dass dafür viel gelingen muss, weiß der Trainer. "Wir müssen gut ins Spiel kommen, mit Überzeugung agieren, und wir benötigen auch eine herausragende Torwartleistung." Nur dann könnten die Löwen eine Chance bekommen. "Wobei wir auch bei einer optimalen Leistung nicht sicher sein können, dass es dann reicht", erläutert der 40-Jährige.

Die Flensburger haben in ihrem ersten Bundesliga-Spiel des Jahres erfolgreich begonnen. Mit 29:23 besiegte die SG den SC Magdeburg und bleibt damit erster Verfolger von Tabellenführer THW Kiel. Das ist der Mannschaft gelungen, obwohl sie Verletzungspech hatte. Hampus Wanne und Simon Hald Jensen fehlen schon länger. Topspieler und Linkshänder Magnus Röd zog sich bei der Europameisterschaft eine Fußverletzung zu, und zuletzt fielen mit Lasse Svan und Marius Steinhauser beide Rechtsaußen aus, so dass Holger Glandorf aushelfen musste. "Wir bereiten uns darauf vor, gegen einen Rechtshänder im rechten Rückraum zu verteidigen", sagt Hinze. Einen Linkshänder hat sich der Club aber noch geholt. Jens Schöngarth kam als Reaktion auf Röds Verletzung vom HSV Hamburg an die Förde, bekam aber gegen den SCM nur etwa zwei Minuten Spielzeit. Das könnte sich im ISS Dome ändern.

"Unser Fokus liegt darauf, das Herz des Flensburger Angriffs verteidigen", sagt Hinze und meint damit insbesondere Jim Gottfridsson und Goran Sögard Johannesson, die von ihrer Zweikampfstärke profitieren. "Da müssen wir in der Abwehr schnell auf den Beinen sein." Im Vergleich zur Partie am vergangenen Samstag bei der HSG Wetzlar, die 24:27 verloren ging, erhoffen sich die Löwen vor allem einen besseren Start. "Ich finde, wir bestrafen Wetzlar am Anfang überhaupt nicht für ihre Fehler", meint Rückraumspieler Fabian Gutbrod. "Und in der zweiten Halbzeit machen sie fast gar keine mehr. Dadurch schaffen wir es nie, das Spiel zum Kippen zu bringen." Um die Überraschung gegen Flensburg zu schaffen, muss der BHC alle Nachlässigkeiten des Gegners ausnutzen. "Wenn wir etwas Zählbares aus dem Spiel mitnehmen wollen, brauchen wir eine sehr gute Leistung. Das steht fest", sagt Gutbrod.

Personell ändert sich bei den Bergischen nichts. Maciej Majdzinksi, Daniel Fontaine und Leos Petrovsky fallen weiterhin aus. Ragnar Johannsson steht voraussichtlich wieder für einen längeren Einsatz zur Verfügung. "Er hatte in Wetzlar Probleme mit dem Magen und konnte deshalb nicht mehr weitermachen", erklärt Hinze.

Wer bei der Anreise zum Düsseldorfer ISS Dome auf das Auto verzichten möchte, ist dazu eingeladen. Das Ticket zum Spiel berechtigt zur Fahrt im öffentlichen Nahverkehr. Die S1 fährt bis Düsseldorf-Derendorf. Von dort geht es mit der Straßenbahnlinie 701 direkt vor den ISS Dome. Für die Handballfans, die mit dem PKW anreisen, stehen im Parkhaus von Parkvogel unmittelbar neben dem ISS Dome 1.500 Parkplätze zur Verfügung. Weitere Informationen zur Anreise und Parken: hier klicken!