Handball: BHC-Turniersieg mit viel Tempo

Handball-Vorbereitung : BHC-Turniersieg mit viel Tempo

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC hat durch einen 33:30 (18:17)-Erfolg über GWD Minden den Linden-Cup in Hessen gewonnen. Der BHC setzte sich vor allem wegen des starken Tempospiels durch, feierte den dritten Sieg im dritten Turnierspiel und verteidigte den Titel.

„Wir freuen uns darüber“, so Trainer Sebastian Hinze. „Es ist nicht vergleichbar mit einem Sieg in der Meisterschaft, aber wir wollten gewinnen.“ Den besseren Start hatten die Ostwestfalen. Sie trafen durch Marian Michalczik und Christoffer Rambo nach Belieben aus dem Rückraum. Trotzdem ließ sich der BHC nicht abhängen, setzte auf die schnelle Mitte und antworte erfolgreich auf den frühen Rückstand. Je länger die erste Halbzeit dauerte, desto besser gelang es, die Mindener vom Tor fernzuhalten. Es folgten Ballgewinne aus der Abwehr und nach Paraden, die per Gegenstoß oder zweiter Welle auf der anderen Seite im Netz landeten.

Mit einem knappen 18:17-Vorsprung ging es in die Pause. Zwar konnten sich die Löwen danach nicht absetzen, doch sie hielten die Führung und stellten mit Csaba Szücs und Lukas Stutzke einen effektiven Innenblock. Gleichzeitig überzeugte Tomas Babak als Spielmacher mit gutem Timing. „Da war dann auch ein bisschen Feuer in der Partie“, sagte Hinze. „Die Jungs haben das sehr gut angenommen. Für die Phase der Vorbereitung war es ein Spiel auf hohem Niveau mit einer ordentlichen Wettkampf-Intensität.“

Bester Torschütze war Jeffrey Boomhouwer mit zehn Treffern bei vier Siebenmetern. Das erfolgreiche Tempospiel, das oft über Csaba Szücs lief, kam dem Niederländer entgegen. Auch die anderen Außenspieler - Sebastian Damm, Arnor Gunnarsson und Yannick Fraatz - brachten es zusammen auf weitere acht Treffer.

Im Tor erwischte Christopher Rudeck zwar keinen guten Start, hat sicher aber nicht aus der Ruhe bringen lassen. „Es hat mich sehr gefreut, dass er bei seinem Plan geblieben ist“, meinte Hinze. Der Keeper kam immer besser ins Spiel, so dass Tomas Mrkva nur bei Strafwürfen, von denen er auch einen hielt, eingreifen musste. Der tschechische Zugang konnte mit muskulären Problemen geschont werden. Gleiches galt erneut auch für Linus Arnesson, der am kommenden Wochenende wohl wieder ins Geschehen eingreifen wird.

Dann ist der Bergische HC bei einem Turnier in Bremen zu Gast. Am Samstag (10. August 2019) treffen die Löwen um 16 Uhr auf FrischAuf Göppingen. Am Sonntag trifft das Hinze-Team im Falle eines Sieges erneut ab 16 Uhr auf den Gewinner der Partie zwischen der MT Melsungen und TSV Hannover-Burgdorf, im Falle einer Niederlage bereits ab 14 Uhr auf den Verlierer dieses Duells.

Mehr von Wuppertaler Rundschau