1. Sport
  2. Sporttexte

„Geheimtreffen“ beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV

Fußball-Regionalliga : WSV: Ein „Geheimtreffen“ und komplettes Trainerteam

Öffentlich war der Termin im Vorfeld nicht angekündigt, und auch im Nachgang gab es keine offiziellen Informationen: Oberbürgermeister Andreas Mucke hatte für Mittwochnachmittag (22. Juli 2020) zu einem Gespräch über die Lage und Zukunft des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV ins Rathaus eingeladen.

An dem „Geheimtreffen“ nahmen auch WSV-Vorstandsmitglied Thomas Richter und der Verwaltungsratsvorsitzende Christian Vorbau sowie – nach Rundschau-Informationen – der den Vorstand beratende Insolvenzverwalter Ulrich Zerrath sowie Kurzzeit-Vorstandsmitglied Stephan Ries, der momentan keine offizielle Funktion im Verein innehat, an der Unterredung teil.

Anlass sei die aktuelle finanzielle Situation des Vereins im Zusammenhang mit der Insolvenz gewesen, so Bürgermeister Marc Schulz (Grüne) auf Anfrage der Rundschau. Außerdem habe der Wunsch bestanden, „einen grundsätzlichen Überblick über die Lage zu erhalten“. Man habe sich darüber sowie über die Frage, wie die Stadt als Eigentümerin des Stadions und weiterer Anlagen den Verein bei der langfristigen Neuaufstellung unterstützen könne, insgesamt eine Stunde lang unterhalten: „Und es wird, so viel sei zum Ergebnis gesagt, auch nicht das letzte Gespräch gewesen sein.“ Die Stadt habe, so OB Mucke, ein dreifaches Interesse daran, dass der WSV eine Zukunft habe: als Hauptnutzer des Stadions am Zoo, als bundesweiter Werbeträger und auch innerhalb des Wuppertaler Sports, so Mucke gegenüber der Rundschau. Wichtig sei, dass alle Beteiligten an einem Strang zögen und mit einer Stimme sprächen, so das Stadtoberhaupt. Diesen Eindruck habe er gewonnen. Der eingeschlagene Weg sei nicht einfach, aber machbar, so Mucke. Ziel aller sei es, den WSV wieder in ruhigere Fahrwasser zu führen.

Unterdessen hat der WSV nun auch nominell sein Trainerteam zusammen. Chefcoach Alexander Voigt wird von Yilmaz Ardic (Co-Trainer), Kay Hödtke (Torwarttrainer) und Samir El Hajjaj (Co-Trainer) unterstützt. Das Trio hat seine Verträge verlängert. Während Hödtke bereits in der abgelaufenen Saison als Torwarttrainer aktiv war, arbeiten Yilmaz Ardic und Samir El Hajjaj jetzt von Beginn an für das Regionalliga-Team. Hajjaj übernimmt auch den Co-Trainer-Posten von David Zajas in der U19-Bundesliga. Damit soll eine „enge Verzahnung zwischen dem Löwenstall und der ersten Mannschaft geschaffen“, werden, so der Verein.

Von li: Yilmaz Ardic (Co-Trainer), Kay Hödtke (Torwarttrainer) und Samir El Hajjaj (Co-Trainer). Foto: WSV