Fußball-Regionalliga WSV will nun die letzten internen Fragen klären

Wuppertal · Auch am Pfingstmontag (20. Mai 2024) war Gaetano Manno, der Sportliche Leiter des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV, wieder unterwegs, um Spiele und potenzielle Neuzugänge zu beobachten. Derweil stehen weitere Personalentscheidungen an.

 Die Partie gegen Düren könnte die letzte Partie von Lion Schweers im WSV-Trikot gewesen sein.

Die Partie gegen Düren könnte die letzte Partie von Lion Schweers im WSV-Trikot gewesen sein.

Foto: Dirk Freund

Allen voran die um Trainer Ersan Parlatan. „Wir werden uns am Dienstag austauschen“, kündigt Manno an. Wohlwissend, dass die strukturierte Arbeit des 46-Jährigen unter den vor allem in den vergangenen Wochen nicht einfachen Bedingungen an der Hubertusallee anderen Vereinen nicht entgangen ist.

Trotz der unsicheren Zukunft hatte sich die Mannschaft bis zuletzt reingekniet, am Ende sprangen zehn Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen (Schnitt 2,06 Punkte) heraus. Parlatan wollte, so die Zielsetzung bei der Vertragsunterschrift im Dezember 2023, mit dem WSV spätestens in der kommenden Saison aufsteigen. Da sich die finanziellen Bedingungen jetzt aber grundlegend verändert haben, käme ein Abschied zumindest nicht überraschend.

Trainer Ersan Parlatan hat sich noch nicht zu seiner Zukunft geäußert.

Trainer Ersan Parlatan hat sich noch nicht zu seiner Zukunft geäußert.

Foto: Dirk Freund

Was auch für Kapitän Lion Schweers (26) gilt. Der offensivstarke Abwehrchef (25 Einsätze, sechs Tore) schaut sich ebenfalls um, unter anderem soll der Drittliga-Absteiger MSV Duisburg Interesse haben. Offen ist die Zukunft auch bei drei weiteren Spielern des Kaders, deren Verträge im Sommer auslaufen. Rechtsverteidiger Philipp Hanke hat ein neues Angebot des WSV vorliegen, er soll sich in Kürze entscheiden. Nicht verabschiedet wurden beim letzten Heimspiel am Samstag gegen Düren (1:1) auch Tobias Peitz und Migel-Max Schmeling. In beiden Fällen laufen die (gegenseitigen) Überlegungen noch.

Am Donnerstag könnte die nächste Neuverpflichtung bekanntgegeben werden, dann wohl mit Blick auf die Defensive. „Da müssen wir natürlich auch noch etwas tun“, sagt Manno, ohne ins Detail zu gehen. „Die vergangenen sechs Wochen waren sehr anstrengend, die kommenden sechs werden es auch. Aber ich bin mit dem jetzigen Stand sehr zufrieden und glaube, dass wir eine gute Truppe zusammenbekommen werden.“ Die am 23. Juni das Training wieder aufnimmt.

Der WSV hat unterdessen den Dauerkarten-Vorverkauf für die kommende Saison gestartet, die am letzten Juli-Wochenende beginnt. Die Fans können die Tickets vorbestellen, die Preise gibt es auf der WSV-Homepage.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort