1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist WSV: Rätselraten um Voigts kryptische Aussage

Fußball-Regionalliga : WSV-Trainer: Rätselraten um Voigts kryptische Aussage

Mit einem kleinen Satz hat Alexander Voigt am Donnerstagabend (15. Januar 2020) für ziemliche Verwirrung gesorgt. Der Trainer des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV mochte den 1:0-Sieg im Testspiel beim VfB Hilden nicht kommentieren – und bat dafür unter anderem Rundschau-Mitarbeiter Julian Schumacher mit folgendem Hinweis um Verständnis: „Das wird sich morgen alles aufklären.“ Unterdessen hat der WSV Yannick Geisler (zuletzt SG Wattenscheid 09) verpflichtet.

Eine reichlich kryptische Ansage, die jede Menge Raum für Spekulationen lässt. Zumal sich die Führungsebene des Vereins nicht geäußert hat. Was also bedeutet die Ankündigung des 41-Jährigen? Will sich der WSV von Voigt trennen? Das gilt als äußerst unwahrscheinlich. Dafür gibt es keinerlei Anzeichen. Zwar waren die Auftritte in den Testspielen beim Cronenberger SC (2:0) und beim FSV Vohwinkel (2:2) alles andere als beeindruckend. Im Vordergrund steht allerdings die Integration der drei Neuzugänge Florian Kraft, Ali Ceylan und Tolga Cokkosan, die die vier Abgänge (Edin Pepic, Yusa Alabas, Ufumwen Osawe und Danny Kierath) ersetzen sollen. Und noch viel wichtiger: Bereits in anderthalb Wochen (25. Januar) steht das Regionalliga-Auftaktspiel bei der Zweitvertretung von Borussia Dortmund im Stadion Rote Erde an. Am Samstag (18. Januar) um 18 Uhr steigt die Generalprobe beim Nord-Regionalligisten HSC Hannover.

Oder will sich Voigt, der sein Amt am 17. Oktober 2019 antrat und in sieben Regionalliga-Partien im Schnitt 0,86 Punkte holte, selber neu orientieren? Natürlich nicht grundsätzlich auszuschließen, allerdings wäre dann der Zeitpunkt mehr als unglücklich. Der Ex-Profi müsste sich den Vorwurf gefallen lassen, die abstiegsgefährdete Mannschaft vor der sicher nicht einfachen Restrunde im Stich zu lassen - obwohl er den Posten nach Vereinsangaben ehrenamtlich betreut. Und so werden die WSV-Fans gespannt darauf warten, was Voigt mit seiner Stellungnahme (nicht) sagen wollte. Es ist wie so oft in den Winterpausen der vergangenen Jahre: Langweilig wird es rund um das Stadion am Zoo nie ..

Unterdessen spielt Yannick Geisler spielt ab sofort im rot-blauen Dress. Der 25-Jährige verfügt über fast 150 Einsätze in der Regionalliga. Vor seinem Intermezzo in Wattenscheid war der 25-Jährige vier Jahre in Ostwestfalen bei Verl und später Wiedenbrück Stammspieler. Sportdirektor Karsten Hutwelker: „Mit Yannick bekommen wir den erfahrenen Spieler im Mittelfeld, den wir uns gewünscht haben. Er wird mit seiner Erfahrung und Ruhe am Ball deutlich mehr Stabilität im Zentrum geben. Yannick verfügt über eine sehr gutes Zweikampfverhalten, kann unsere jungen Spieler führen und mitreißen. Wir sind sehr glücklich, dass er bei uns ist."

WSV-Trainer Alexander Voigt. Foto: Dirk Freund