1. Sport
  2. Sporttexte

2. Handball-Bundesliga: TVB Wuppertal in ungewohnter Favoritenrolle

2. Handball-Bundesliga: Samstag in Freiburg : TVB in ungewohnter Favoritenrolle

Nach den zwei nicht unbedingt erwarteten Siegen gegen die Spitzenteams der Füchse Berlin und des TuS Lintfort steht am Samstag (1. Mai 2021) eine nicht minder schwierige Aufgabe für die Zweitliga-Handballerinnen des TVB Wuppertal auf dem Programm. Es geht in den Breisgau zur HSG Freiburg.

Hier nimmt der TVB diesmal die ungewohnte Favoritenrolle ein: Die „Red Sparrows“ sind mit nur fünf Pluspunkten Tabellen-Schlusslicht und haben keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Genau dieser Umstand beschäftigt allerdings TVB-Chefcoach Dominik Schlechter, der die Kräfteverhältnisse keineswegs so eindeutig verteilt sieht, wie es die Tabellensituation vermuten lässt: „Ich glaube, das wird das schwerste Spiel der letzten Wochen für uns. Freiburgs Leistungsvermögen ist deutlich besser, als es die Tabellen-Position vermuten lässt, und wir werden die HSG auf keinen Fall unterschätzen.“ Damit sind die Beyeröhderinnen sicher gut beraten, denn die Freiburgerinnen verloren über die Saison gesehen oftmals nur knapp. Das Hinspiel in der Buschenburg konnten die „Handballgirls“ allerdings klar mit 32:23 für sich entscheiden.

Vier Spieltage vor dem Saisonende wäre ein weiterer Sieg Gold wert. Schlechter gibt für Samstag die Marschroute vor, die für den TVB zum vierten Sieg in Folge führen soll: „Wir wollen den Weg der letzten Wochen weitergehen. Unsere Defensivleistung war in den letzten Spielen ein ganz wichtiger Faktor – das soll auch gegen Freiburg so sein. Im Angriff wollen wir uns noch verbessern und weitere Schritte in die richtige Richtung machen.“ Anwurf der Partie in der Gerhard-Graf-Sporthalle ist um 20 Uhr. Das Spiel wird auf Sportdeutschland.tv im Livestream übertragen.