„The Voice Senior“: Lore Duwe nicht weiter, aber sehr unterhaltsam

„The Voice Senior“ : Lore Duwe: Nicht weiter, aber sehr unterhaltsam

Die Wuppertalerin Lore Duwe ist in der Castingshow „The Voice Senior“ nicht weitergekommen. Bei den „Blind Auditions“, die am Sonntagabend (1. Dezember 2019) in Sat.1 ausgestrahlt wurden, drehte sich keiner der Juroren (Yvonne Catterfeld, Sasha, BossHoss und Michael Patrick Kelly) um.

Die 84-Jährige sang „Über sieben Brücken musst du geh’n“. Das Publikum schunkelte mit und applaudierte danach frenetisch. Es nutzte nichts. Duwe genoss dennoch den Auftritt sichtlich. „Du hast eine tolle, drahtige Stimme“, so „BossHoss“. Die Wuppertalerin konterte schlagfertig: „Es ist schade, dass ihr nicht gebuzzert habt.“ Hätte er gedrückt, wäre sie ins „Team Sasha“ gegangen. Der entschuldigte sich mit einem Handkuss. Sehr zur Freude des Publikums scherzte und sang sie danach mit ihm weiter.

Duwe war zuvor in einem Einspieler ausgiebig vorgestellt worden – etwa bei einem ihrer schwungvollen Auftritte in einer Wuppertaler Kneipe. Sie selbst erinnerte in dem Beitrag an die Bombennächte und an den Hunger in ihrer Kindheit. Dies könne sich heutzutage niemand mehr vorstellen. Vor dem Gang auf die Bühne kündigte sie an: „Ich werde kämpfen.“

Mehr von Wuppertaler Rundschau