St.-Anna-Schule in Wuppertal ist ‚Jugend präsentiert Schule’

Aufnahme ins Netzwerk : St.-Anna-Schule ist ‚Jugend präsentiert Schule’

Am Sonntag (15. September 2019) wurde die St. Anna Schule als eine von 15 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet in das Netzwerk der „Jugend-präsentiert-Schulen“ aufgenommen, das nun aus 59 Schulen besteht. Der Schulleiter Benedikt Stratmann und der Medienkoordinator Raimund Lukannek nahmen am Sonntag in Berlin im Rahmen des Bundesfinales 2019 die Plakette einer „Jugend präsentiert Schule“ entgegen

Digitale Welten - Digitales Lernen - Digitale Schule. Die meisten haben diese oder ähnliche Begriffe bereits gehört, die wenigsten wissen damit etwas anzufangen, doch fast alle sind davon direkt oder indirekt betroffen. Der Umgang mit digitalen Medien und/oder digitalem Denken wird die Schülerinnen und Schüler in absehbarer Zukunft viel mehr beschäftigen, als wir zur Zeit vielleicht absehen können.
Eine der immer wichtiger werdenden Kompetenzen ist das verständliche Darstellen und Weitergeben von eigenen Ideen und Ergebnissen von Untersuchungen. Die Qualität der Präsentation solcher Ergebnisse ist häufig mindestens genauso bedeutungsvoll für den Erfolg wie der Inhalt, häufig sogar wichtiger,
Die Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog hat das Projekt „Jugend präsentiert“ ins Leben gerufen. Am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen wurden Unterrichtsmaterialien und Trainings für das Programm entwickelt. Ziel ist zum einen die Schulung von Lehrerinnen und Lehrer in der Präsentationskompetenz und zum anderen die Weitergabe an möglichst alle Schülerinnen und Schüler einer Schule. Ferner findet in jeden Jahr ein Präsentationswettbewerb mit Themen aus den MINT-Fächern statt, bei dem die besten ca. 150 von über 4000 Teilnehmer*innen zum Bundesfinale nach Berlin eingeladen werden, um dort noch einmal - nach intensiver Schulung - zu präsentieren, digital und analog, und um sich dann am Sonntag einem breiten Publikum zu stellen, allerdings dann nur noch die sechs Allerbesten.
Die Schulen mit ausgebildeten, geschulten Lehrkräften, die an der Schule die Präsentationskompetenz aktiv weitergeben und regelmäßig am Wettbewerb teilnehmen, bilden das Netzwerk der „Jugend-präsentiert-Schulen“, die spezielle Unterstützung erfahren.

Mehr von Wuppertaler Rundschau