1. Lokales

Botanischer Garten Wuppertal trauert um langjährigen Vorsitzenden

Prof. Dr. Werner Ischebeck : Botanischer Garten trauert um langjährigen Vorsitzenden

Der langjährige Vorsitzende des Fördervereins des Botanischen Gartens Wuppertal, Prof. Dr. Werner Ischebeck, ist verstorben. „Wir sind sehr betroffen“, sagt Gartenleiter Frank Telöken, den die traurige Nachricht in dieser Woche erreichte.

Der Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens – Prof. Dr. Gela Preisfeld, Dr. Monika Steinhof, Dieter Unruh, Anna und Frank Telöken, Ivonne Voskuhl und Christian Arlt und Ressortleiterin Annette Berendes für das Ressort Grünflächen und Forsten – trauert um den engagierten Gartenfreund. „Das ist ein großer Verlust für den Förderverein“, so Telöken.

Prof. Dr. Werner Ischebeck gehörte seit 1999 dem Vereinsvorstand an und ist von 2001 bis Ende 2008 Vorsitzender gewesen. Der 1993 gegründete Förderverein unterstützt seit der Gründung maßgeblich den Botanischen Garten und auch damit gleichzeitig die 1807 von Bürgern gegründete Historische Parkanlage Hardt. Es war Prof. Dr. Werner Ischebeck immer ein besonderes Anliegen, dass diese bürgerliche Unterstützung, die mit der Gründung der Parkanlage einherging, mit dem Förderverein fortgeführt wird.

So setzte er sich im Jahre 2005 auch für den Zusatz „eingetragener Verein“ und der damit verbundenen Gemeinnützigkeit ein. Dem damals noch jungen Verein hat er zu einer ganz besonderen Würdigung mit einer unvergessenen Feier zum 10-jährigen Bestehen verholfen.

In Prof. Ischebecks aktiver Vereinstätigkeit wurde das bis dahin größte Projekt, der Neubau des Sukkulenten-Gewächshauses, errichtet, in dieser Zeit das einzige Pflanzenschauhaus für wasserspeichernde Pflanzen im Botanischen Garten. Es folgte durch die positive Förderung der Regionale 2006 nach Schließung der Stadtgärtnerei eine Erweiterung der Historischen Parkanlage Hardt mit dem sogenannten „Neuen Garten Hardt“, der neben dem Gewächshaus für sukkulente Pflanzen am Elisenturm weitere Glashäuser für die Öffentlichkeit brachte.

In diesen Glashäusern werden seitdem weitere Pflanzengruppen aus wärmeren Regionen der Welt präsentiert. Bei all diesen baulichen Verbesserungen war auch immer wichtig, den Bildungsauftrag des außerschulischen Lernortes Botanischer Garten zu erweitern.

Auch aus diesem Grunde wird Prof. Dr. Werner Ischebeck sowohl bei den Mitgliedern des Fördervereins als auch bei den Mitarbeitern des Botanischen Gartens in sehr positiver Erinnerung bleiben.

Gartenleiter Frank Telöken: „Wir bedanken uns für den großen ehrenamtlichen Einsatz für den Botanischen Garten und sind in Gedanken bei der trauernden Familie.“