1. Leser

Bühnen: „Kleines Open Air am Opernhaus“ : Wunderbarer Vorgeschmack auf Saisonstart

Bühnen: „Kleines Open Air am Opernhaus“ : Wunderbarer Vorgeschmack auf Saisonstart

Betr.: „Kleines Open Air am Opernhaus“ der Wuppertaler Bühnen am 27. Juni 2020

Am 27. Juni 2020 empfing „Hausmeister“ Braus uns Sommergäste in seinem Schlossgarten. Während Vera Milicevic bei ihrem Opening mit dem Violoncello nach zwei Regentropfen nochmals drohend nach oben sah, wurden wir danach mit Soli und Duos aus den Opernhaus-Fenstern gefühlvoll auf die neue Saison eingestimmt.

Schade nur: Der Regen gewohnte Waliser „Tastenmann“ William Shaw am Flügel hatte sich hinter den Mauern versteckt.

Vom Sprechtheater boten Julia Meier und Konstantin Rickert „Fensterln“ als Mauerkletterei sowie Julia Wolff und Philippine Pachl mit ihrem herrlichen süddeutschen Dialekt eine „Zoff-Szene“, die an Goldonis „Diener zweiter Herren“ erinnerte. Stefan Walz ließ uns keine Sekunde an seiner (eingebildeten) Krankheit (Moliere!) zweifeln – sagenhafte Mimik aus dem Fenster! Und nachdem Philippine Pachl ihren Chef Thomas Braus erschossen hatte (“Offene Zweierbeziehung“ von Dario Fo), sorgte Iris Marie Soyer als „Nerone“ mit einem Lied von Monteverdi für die Hoffnung, dass die neue Spielzeit störungsfrei verlaufen wird.

Wolfgang Richel