1. Leser

Schwebebahn, Döppersberg, ESW: „Was geht hier alles den Bach runter?“

Schwebebahn, Döppersberg, ESW : „Was geht hier alles den Bach runter?“

Probleme in Wuppertal

Ohne Worte- ist das noch meine Heimatstadt? Was geht hier alles den Bach runter? Mauern, die keiner will und nach zwei Jahren (?) zerbröseln, eine abgehackte „interale“ Fußgängerbrücke, dem zu groß geratenen Primarkmetallklotz. Welch ein schöner Eintritt in unsere Stadt, wenn jetzt auch noch die Mauern mit Netzen verhängt werden!

Schwebebahnstopp für ein Jahr - Eugen Langen wird sich im Grab umdrehen - seine Technik lief über Jahrzehnte. Wieso lief die alte Technik und mit der neuen geht alles die Wupper runter? Werden vom neuen Gerüst die „Unebenheiten“ abgeschliffen, brauchen wir sicher in zwei Jahren wieder ein Neues. Wieder Schwebebahnstopp? Warum wird die Schwebebahn nur am Wochenende laufen? Für die Touristen- nicht mehr für uns Bürger als Verkehrsmittel?Wieso ist es so ein Problem den Schwebebahnhersteller in Regress zu ziehen?

Und nun noch die AWG - dumm gelaufen, ein bisschen teurer (13 Millionen Euro) als geplant. Dass Streusalz aggressiv ist und Material angreift (auch Beton, auf dem es liegt), weiß ich als Laie und müsste ein „Fachmann“ erst recht wissen! Dann werden mal eben die Gebühren erhöht. So einfach geht es, so geht man mit uns Bürgern um! Als Privatmann/frau wären wir schon längst über die Wupper gegangen.

Claudia Clavée-Dehnert