1. Leser

Gravierende Fehler gemacht : WSW vom ÖPNV befreien?

Gravierende Fehler gemacht : WSW vom ÖPNV befreien?

Betr.: Schwebebahn

Endlich können die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) die Schwebebahn fast ganz stilllegen. Warum aber soll es ein Jahr dauern, warum nicht zwei oder drei Jahre, oder nur eine Woche? Reine Willkür, auch Gutsherrenart genannt.

Wenn die Räder nichts taugen und die Schienen angreifen, dann muss ich die Räder eben öfter wechseln und schnellstens andere Räder besorgen.

Früher wurde nachts gearbeitet, damit morgens der erste Zug wieder pünktlich fahren konnte. Heute wird einfach stillgelegt. Offensichtlich sind gravierende Fehler bei Ausschreibung, Vergabe und Kontrolle gemacht worden.

Es sind ja nicht nur die Räder! Dafür will man jetzt klagen. Wenn man weiß, wie lange es bis zu einem Urteil dauert, dann sehe ich nur noch schwarz für die Schwebebahn. Jetzt sind fünf Siebtel stillgelegt, da ist der Weg zur totalen Stilllegung nicht mehr weit.

Als letzte Ausrede musste noch Corona herhalten. Lächerlich. Vielleicht sollte man ganz neu denken und überlegen, ob man die WSW vom ÖPNV befreit und neu organisiert, damit die WSW sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren kann.

Das können sie sehr gut.

Klaus Krummenauer