Leserbrief „Die Sanierung übersteigt unser Budget“

Wuppertal · Betr.: „Schulhof des Grauens“, Rundschau vom 25. Mai 2024

Alles andere als optimal.

Alles andere als optimal.

Foto: kom

Es freut uns als Förderverein der Grundschule Peterstraße, dass nun endlich mal die Öffentlichkeit von diesem „Schulhofdisaster“ erfährt. Seit dem Umzug aus den Containern in die neue Schule kämpfen wir für bessere Gegebenheiten für die Kinder auf dem Schulhof. Die Schulleitung als auch die OGS-Leitung standen seit Tag eins in Kontakt mit der Stadt und dem Bauamt / Gebäudemanagement. Die Lehrer und OGS-Leitung haben auch sehr viel Zeit aufgewendet, um die Schule zu gestalten.

Nichts davon wurde umgesetzt. Ferner gab es diverse Treffen mit dem Bauamt/Gebäudemanagement, um die Mängel anzusprechen und beheben zulassen. Das Konzept des Schulhofes und die Mulden stellen eine deutliche Verschlechterung für die Kinder dar zu der alten Containerschule!

Wenigstens scheint das Gebäudemanagement unter der Leitung von Frau Montag (Leiterin des Gebäudemanagements, Anm. der Red.) gelernt zu haben. Bei der Bauplanung der neuen Grundschule in der Gewerbeschulstraße scheinen keine Regenmulden mehr geplant zu werden.

Die Aussage von Frau Eckermann, dass wir auf eigene Kosten, also die Eltern und der Förderverein, die Mängel durch Fachfirmen beheben sollen, ist anscheinend die Erwartungshaltung! Wir als Förderverein der Grundschule unterstützen finanziell gerne die Schule und Kinder in vielen Projekten, aber die Sanierung übersteigt unser Budget. Wir als Förderverein und Eltern wären eigentlich der Meinung, dass die Stadt für die unausgewogene Ausführung der Sanierung die Verantwortung übernimmt, dies scheint aber für Frau Montag zu viel verlangt zu sein.

Dass die Stadt Wuppertal es sich nun so einfach macht, hätten wir nicht gedacht, aber müssen wir wohl so zur Kenntnis nehmen. Es wird uns daher nichts anderes übrig bleiben, als die Suppe auszulöffeln und die Stadtgesellschaft um Spenden zu bitten, um den Schulhof, den die Stadt verunstaltet hat, mit Fachfirmen zu sanieren. Denn jedes Kind erinnert sich an seine Grundschulzeit, und die soll unbeschwert und schön sein.

Somit suchen wir Bürger und Bürgerinnen der Stadt Wuppertal. die gerne uns unterstützen möchten und etwas spenden wollen. Auf Wunsch können wir Spendenquittungen ausstellen:
Schulförderverein der Stadt. Gemeinschaftsgrundschule, DE88 3305 0000 0000 5349 09, WUPSDE33XXX

Katrin Schmitz
1. Vorsitzende des Fördervereins

Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!
● Allgemeine Hinweise zur Veröffentlichung: hier klicken!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort