Leserbrief „Er wird dort mehr denn je gebraucht“

Wuppertal · Betr.: Schließung des Kleiderladens in Wichlinghausen, Rundschau vom 11. Mai 2024

 Ilke Gieseler, Petra Pfeffer, Christa Engelmann und Renate Suhre (von li. arbeiten ehrenamtlich – und mit Begeisterung – im Kleiderladen an der Wichlinghauser Straße.

Ilke Gieseler, Petra Pfeffer, Christa Engelmann und Renate Suhre (von li. arbeiten ehrenamtlich – und mit Begeisterung – im Kleiderladen an der Wichlinghauser Straße.

Foto: Rundschau/kom

Die Entscheidung (des Kinderschutzbundes, Anm. der Red.), den Kleiderladen im Stadtteil Wichlinghausen zu schließen, ist trotz aller Begründungen nicht nachvollziehbar. Er wird dort mehr denn je gebraucht.

Warum zwei Standorte in Elberfeld (Schloßbleiche und Laurentiustraße) und keiner in Barmen?Ein Nackenschlag für das Engagement die Ehrenamtlichen!

Dieter Mahler

Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!
● Allgemeine Hinweise zur Veröffentlichung: hier klicken!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort