1. Leser

Verkehrswende: Mit wem reden die SPD-Herren?

Verkehrswende : Mit wem reden die SPD-Herren?

Betr.: „SPD: Verkehrswende nur mit den Menschen“

Seit wann entscheiden die Vertreter der SPD im Wuppertaler Verkehrsausschuss mit oder für Menschen? Da möchte ich nur an die leidigen Diskussionen in der Bezirksvertretung Barmen und im Fachausschuss um die Tempo-30-Zone am Loh vor der Junior Uni erinnern. Dies hat etwa drei Jahre gedauert, bis es jetzt zur Sicherheit von Kindern und Fußgängerinnen und Fußgängern endlich umgesetzt wird.

Dann stelle ich mir die Frage, mit welchen Menschen die SPD-Herren Reese, Dittgen und Ugurmann immer reden? Dies können nur Autofahrende sein. Um die Menschen oder besser formuliert die Wuppertalerinnen und Wuppertaler, die tagtäglich jetzt mit dem Schwebebahnersatzverkehr über die B7 fahren müssen, kümmern sie sich nicht.

Da stehen Betroffene zum Beispiel im strömenden Regen an den Haltestellen und warten 15 Minuten oder länger auf die Ersatzbusse.

Wenn man das Wohlergehen der Menschen als gewählte Stadtverordnete im Blick hat, dann kann man einer Umweltspur- zumindest für die Dauer der Schwebebahnreparatur und in Corona-Zeiten nur zustimmen. So können alle in unserer Stadt sicher und entspannt durch die Talsohle mit den Schwebebahnersatzbussen und fahren.

Gabriele Mahnert