: Landeier zum Lachen

: Landeier zum Lachen

Betr.. „Stößels Komödie Wuppertal“

Endlich ist es vorbei, das Warten auf das Ende der Sommerpause von „Stößels Komödie Wuppertal“.

Am Donnerstag war es dann soweit: Die erste Vorstellung nach drei Wochen, in denen es nicht besonders viel zu lachen gab. Endlich kann man den Alltag wieder für ein paar Stunden vergessen und sein Zwerchfell trainieren – das hat mir gefehlt.

Wie froh war ich, mal wieder in Busenbach zu sein, dem kleinen verträumten Dörfchen, das weder auf einer Landkarte noch in einem Navi gefunden wird, nur von einer Vertretungsbriefträgerin. Aber es gibt auch dort Internet und schon ist der Grundstein gelegt für eine Weltkampagne: Bauern suchen Frauen – oder wie das letzte Wort im Stück lautet: Landeier.

Ich freue mich schon jetzt auf „Landeier 2“ im kommenden Jahr.

Klaus Döring

Mehr von Wuppertaler Rundschau