Wuppertal: Baumfällungen am Von der Heydt-Platz

: Winzige Neupflanzungen

Betr.: Bäume in der Innenstadt / Rundschau-Kommentar vom 17. Juli

Zur Abholzungs- und Umgestaltungsaktion im Bereich Von-der-Heydt-Platz bezeichnet Ihr Redakteur einen Großteil der sich hierzu kritisch äußernden Leserbriefschreiber als „Nörgler“ und „Grantler“ – frei nach dem Motto, dass die Experten in Verwaltung und Planungsbüros schon alles richtig machen. Dass dabei mal eben mehr als zehn gesunde Bäume nach wenigen Jahren ihres Daseins mit der obskuren Begründung nicht mehr zeitgemäßen Wurzelwerks weichen müssen, scheint ebenso unwichtig zu sein wie die Tatsache, dass man ganz nebenbei von einer Kostensteigerung für das gesamte Projekt im sechsstelligen Bereich erfährt.

Nun raten Sie mal, wem diese Kosten angesichts der angeblich so leeren Kassen zugemutet werden! Und was das häufige Abholzen gesunder Bäume und deren Ersatz durch teils winzige Neuanpflanzungen mit der Verbesserung der Luft- und damit Lebensqualität in der Innenstadt zu tun hat, können Sie vielleicht den Kritikern gelegentlich erklären.

Hanswerner Temme

Mehr von Wuppertaler Rundschau