1. Leser

Fast eine Stunde gewartet

Fast eine Stunde gewartet

Am Freitag, 19. Juni, musste ich zum wiederholt trotz eines Online-Termins fast eine Stunde warten, bis ich aufgerufen wurde. Als ich am Schalter fragte, warum das so lange dauert, wurde man patzig und verlangte Dokumente, die gar nicht nötig gewesen sind.

Warum werden überhaupt Termine vergeben, wenn man sowieso eine Stunde warten muss? Ein normal arbeitender Mensch muss einen der wenigen Urlaubstage opfern, nur weil das Straßenverkehrsamt nicht in der Lage ist, die vereinbarten Termine einzuhalten und weil Dokumente verlangt werden, die nicht nötig sind. Das alte System war bei weitem besser: Das sollte mittlerweile auch der Dümmste gemerkt haben.

Jürgen Krebs, Tannenbaumer Weg

(Rundschau Verlagsgesellschaft)