1. Kultur

Wuppertaler Engels-Haus öffnet am Sonntag wieder

Keine größeren Hochwasserschäden : Engels-Haus öffnet am Sonntag wieder

Das Engels-Haus sowie das im Bau befindliche Verbindungsgebäude zwischen Engels-Haus und dem Museum für Frühindustrialisierung sind vom Starkregen und dem daraus resultierenden Hochwasser am 14./15. Juli 2021 größtenteils verschont geblieben. Allerdings wurde der Keller des Engels-Hauses überflutet.

„Es folgten bange Stunden“, so der Museumsdirektor Dr. Lars Bluma, „in denen sich das Museumsteam auf eine Evakuierung der Ausstellungsstücke im Erdgeschoss vorbereitet hatte.“ Noch vor Einbruch der Nacht konnte der Gewölbekeller vom Gebäudemanagement leergepumpt werden, sodass keine Gefahr mehr für die unersetzlichen Originale in der neuen Ausstellung zu Leben, Werk und Familie von Friedrich Engels bestand.

Die vom Gebäudemanagement beauftragten Bodengutachter und Statiker haben festgestellt, dass das historische Gebäude keine bleibenden Schäden davongetragen hat. Die Trocknungsarbeiten im Keller dauern an. Das Engels-Haus musste jedoch zunächst geschlossen bleiben, da die Beleuchtung Schaden genommen hatte. Nachdem nun auch dieses technische Problem beseitigt ist, öffnet es am 1. August 2021 wieder für sonntägliche Preview-Besichtigungen. Interessierte können von 10 bis 18 Uhr jeweils eine Stunde lang das frisch renovierte Engels-Haus besichtigen und sich die neue Dauerausstellung zu Leben und Werk Friedrich Engels‘, gefördert vom LVR Landschaftsverband Rheinland, ansehen.

Im Keller des Rohbaus des Verbindungsgebäudes zwischen Engels-Haus und dem Museum für Frühindustrialisierung standen ein paar Zentimeter Wasser, die keinen Schaden am Gebäude hinterlassen haben. Die Bauarbeiten konnten wieder zeitnah aufgenommen werden. Alle anderen Standorte des Museums Industriekultur Wuppertal (Museum für Frühindustrialisierung, Bandwebermuseum, Kontor 91, Kalktrichterofen und Manuelskotten) haben keine nennenswerten Schäden vom Hochwasser davongetragen. Auch das Stadtarchiv Wuppertal ist von den Wassermassen verschont geblieben.

Ab Sonntag (1. August) werden wieder die Engels-Stadtführungen des Museums angeboten: Den Anfang macht um 11 Uhr „Herkunft und Familie von Friedrich Engels - Erkundung rund um den Engelsgarten“. Die Führung ist kombiniert mit einem anschließenden einstündigen Besuch im Engels-Haus. Es folgt um 14 Uhr die Stadtführung „Der revolutionäre Friedrich Engels in Elberfeld“. Für die Teilnahme müssen vorab Tickets gebucht werden: https://www.wuppertal-live.de/User/888. Ein zertifizierter negativer Schnelltest oder eine Impfbescheinigung sind für die Teilnahme nicht erforderlich.