1. Kultur

Wuppertal: Musum und Skulpturenpark zeigen "Figur!"

Gemeinsam: Von der Heydt-Museum und Skulpturenpark : Die Welt der Körper

Der Skulpturenpark Waldfrieden zeigt in Kooperation mit dem Von der Heydt-Museum Meisterwerke der Skulptur aus der Museumssammlung. Die große Präsentation „Figur!“ in den Park-Pavillons läuft ab sofort bis zum 20. August 2022.

Unter dem plakativen und zupackenden Titel „Figur!“ versammelt die Ausstellung ausgewählte Arbeiten aus der Skulpturensammlung des Von der Heydt-Museums, die teilweise erstmals außerhalb der Museumsmauern präsentiert werden. Dabei konzentriert sich die von Bildhauer Tony Cragg und Museumsdirektor Roland Mönig kuratierte Schau auf Darstellungen der menschlichen Figur, die zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts und den 1980er Jahren geschaffen wurden.

Mit welch ungeheurer Dynamik sich damals der Prozess der ästhetischen Befreiung im Lauf der Moderne vollzog, macht die Werk-Schau anschaulich, indem sie bedeutende Beispiele verschiedener Entstehungszeiten gegenüberstellt, die eines der Ur-Motive der Bildhauerei, die Figur, zum Gegenstand haben. Im Vergleich der unterschiedlichen Auffassungen des menschlichen Körpers zeigt sich, wie die Künstler zwischen Klassizismus und Spätmoderne in der Auseinandersetzung mit der Tradition um eine neue, zeitgemäße Formensprache gerungen haben.

Herausragende Beispiele dieser Entwicklung sind die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten von Auguste Rodin, Edgar Degas, Hans Arp oder Alberto Giacometti. Einige der Skulpturen haben die Museumsmauern nie zuvor verlassen, teilweise waren sie lange Zeit nicht öffentlich zu sehen.

  • Bei „Nicht viel zu sehen“ hat
    Von der Heydt-Museum Wuppertal : Groß und klein – alles abstrakt
  • Tony Cragg vor seiner Großskulptur „Zum
    30 Werke in Düsseldorf : Tony-Cragg-Kunst zum Anfassen
  • Symbolbild.
    Sonntag in der Stadthalle : Akkordeon – einmal um die ganze Welt

Alle Arbeiten erhalten durch die Präsentation in den lichtdurchfluteten Pavillons im Skulpturenpark Waldfrieden neue Ansichten und Bezüge: Natur und Figur begegnen einander.

Abbildungen weiblicher Körper dominieren die Ausstellung. Mit Germaine Richier, Renée Sintenis und Käthe Kollwitz sind allerdings nur drei Frauen unter den zahlreichen künstlerischen Positionen vertreten. Dieses Spannungsverhältnis von Mann und Frau in der Bildhauerei wird sichtbar – und es wird die Frage gestellt, wie Rollenvorstellungen und gesellschaftliche „Vorschriften“ die Darstellung des Menschen beeinflussen und in zeitlichen Kontexten immer neu diskutiert werden (müssen).

Zur Ausstellung ist der Katalog „Figur! Meisterwerke der Skulptur aus dem Von der Heydt-Museum Wuppertal“ im Verlag der Buchhandlung Walther und Franz König erschienen. Er kostet 29 Euro.

Der Skulpturenpark und das Von der Heydt-Museum gewähren Besuchern des jeweils anderen Hauses gegen Vorlage ihrer Tages- beziehungsweise Dauerkarten einmalig eine Vergünstigung von zwei Euro auf den Eintrittspreis. Das Angebot gilt bis einschließlich 20. August 2023. Der Besuch beider Museen muss nicht am selben Tag erfolgen.

Alle Informationen zur Ausstellung (auch zu Sonderführungen) im Skulpturenpark Waldfrieden an der Hirschstraße 12 in Unterbarmen gibt es auf

skulpturenpark-waldfrieden.de

Der Park (und damit die Ausstellung) ist dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.