1. Kultur

„PAUSE“ = Ruhe in Bewegung: Live-Musik trifft Tango-Performance

„PAUSE“ = Ruhe in Bewegung : Live-Musik trifft Tango-Performance

„PAUSE“ – so lautet am Samstag (23. Oktober 2021) um 20 Uhr das Motto im Internationalen Begegnungszentrum an der Hünefeldstraße 54a in Unterbarmen.

Gefeiert werden die Besonderheiten der Pausen in der Musik mit einem Debüt-Konzert der Band „YANA“ sowie im Tanz mit einer Tango-Performance des argentinischen Tanzlehrers Cesar Spengler und seiner Schülerin Eva Cukoic.

Warum die Pause in den Mittelpunkt stellen? In der Musik dienen sie als Überleitung zu einem neuen Thema oder einem neuen Part. Im Tanz, besonders beim Tango, ist Pause kein Stillstand. Es sieht zwar aus wie ein Innehalten, doch die nicht sichtbaren Bewegungen der Tanzpartner dienen der Kommunikation eines Paares.

 Der argentinische Tango-Tanzlehrer Cesar Spengler und seine Schülerin Eva Cukoic.
Der argentinische Tango-Tanzlehrer Cesar Spengler und seine Schülerin Eva Cukoic. Foto: Daniel Schmitt

Die Band mit Salome Amend (Drums, Mallets), Charles Petersohn (Synth, Vocals), Hannes Vesper und Haro Eller (Bässe) hat Stücke erarbeitet, in denen Swing, Free Jazz, Dub Music und Funk zelebriert und teilweise verschmolzen werden. Zum Finale wird die Band dem Tanzpaar einen Tango spielen, der spontan im Moment entstehen wird. Auf dem Programm stehen ruhige und High-Energy-Musik im Wechsel.

Die Tanzenden werden die Pausen nutzen, um dem Publikum zu zeigen, was in der vermeintlichen Stille alles passiert: Die Magie der Pause entsteht durch Ruhe in Bewegung. Nach der Show sind die Gäste eingeladen, selbst zu tanzen.

Es gilt die Corona-Regel 3G. Keine Voranmeldung notwendig . Der Eintritt ist frei.