1. Kultur

Franziska Holstein: Mathematik, Intuition und Sinnlichkeit​

Franziska Holstein im Von der Heydt-Museum : Mathematik, Intuition und Sinnlichkeit

Das ist beeindruckend und fesselt: Im Von der Heydt-Museum ist die Nr. 2 der Kunst-trifft-Kunst-Reihe „Freundschaftsanfrage“ gestartet. 25 ganz unterschiedlich große Arbeiten der Leipzigerin Franziska Holstein mit ihrem scharfkantigen, flächigen und konkreten Stil begegnen insgesamt 29 ungegenständlichen Werken aus der Museumssammlung.

Der etwa 100 Jahre abdeckende Bogen spannt sich dabei von Vasarely oder Moholy-Nagy über Albers und Bill bis hin zu Nemours oder Fruhtrunk. Sechs Räume umfasst die Ausstellung, die sofort zu Beginn mit 4,50 Meter hohen, direkt auf die Wand gemalten Werken von Franziska Holstein für selten so platzgreifend erlebte Optik-Eindrücke sorgt.

Die Künstlerin selbst und Museums-Kuratorin Beate Eickhoff haben die Bilder kombiniert, in Beziehung gesetzt – lassen sie miteinander sprechen. Wer von Raum zu Raum blickt, stößt stets auf neue Augen-Anker, die trotz ihrer reinen Geometrie nie hart wirken, sondern vielmehr sanft.

Weil, so Museumsdirektor Roland Mönig, „konkrete Künstler Platz brauchen“, ist nichts überladen, manche Wand gar komplett frei. Man glaubt Mönig aufs Wort, wenn er sagt: „Das ist ein ganz neues Mosaik in unserer Museumsgeschichte.“

Franziska Holstein beschreibt das Ergebnis der „Freundschaftsanfrage“ aus Wuppertal auf ihre leise Art: „Das ist eine sehr persönliche Ausstellung. Ich mochte das alles gerne einmal so sehen.“

  • So anders ist der Wuppertaler "Ulysses":
    Wuppertaler Schauspiel zeigt „Ulysses“ : Mit Batman und Robin durch Dublin
  • Das Plakat zum Stück.
    Theater Kammerspielchen : Humorvoll wird das Show-Business zerlegt
  • Generalmusikdirektor Patrick Hahn.
    Neues Konzertformat : Ganz nah am Wuppertaler Sinfonieorchester

Überhaupt – das Sehen: Darum geht es ihr. Und um die zuerst schwer vorstellbare „Kombination von Sinnlichkeit, Intuition und Mathematik“. Wer sich Zeit nimmt zum Sehen, versteht plötzlich genau, was sie meint.