"Hallo, ich bin Daniela. Ich werde zahnmedizinische Fachangestellte."

Karriere-Steckbrief: "Hallo, ich bin Daniela. Ich werde zahnmedizinische Fachangestellte."

Daniela Shakirovska, 22 Jahre, ist Auszubildende in der Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Markus Murrenhoff. In yolo gibt sie ihre Karriere-Tipps.

So habe ich herausgefunden, was mein Traumjob ist: Meine Interessen lagen schon immer im medizinischen Bereich und da ich über ein gutes Einfühlungsvermögen verfüge, waren meine Berufswünsche für den Beruf relativ früh klar.

Daniela war auch bei Radio Wuppertal zu Gast. Hier geht's zu ihrem Spot.

Die Anforderungen in meinem Job: Es sind zahnmedizinische und allgemeinmedizinische Fachkenntnisse erforderlich, die ich während meiner Ausbildung in der Praxis und in der Berufsschule erlerne. Die Bereitschaft, mit vielen unterschiedlichen Menschen, von Kindern bis Senioren, jeden Tag Kontakt zu haben, freundlich und einfühlsam mit Ihnen umzugehen, ist eine Voraussetzung für diesen Beruf.

Ein typischer Tag: Am Morgen wird die Praxis sozusagen "hochgefahren". Wir Helferinnen überprüfen, ob alle Geräte funktionieren, führen die arbeitstäglichen und notwendigen Hygienemaßnahmen durch. Während des Tages assistieren wir den Zahnärzten, bereiten für die jeweilige Behandlung vor und sorgen für die notwendige Sterilität zwischen den einzelnen Behandlungen. Termine müssen vergeben und der Praxisablauf organisiert werden und es fallen auch arbeitstägliche Büroarbeiten an.

Deshalb macht mein Job Spaß: Der Umgang mit unterschiedlichen Menschen und die ständige Herausforderung auf die verschiedenen Behandlungssituationen bereitet mir große Freude und es macht mir Spaß das nötige Fachwissen zu erlernen.

Perspektiven nach der Ausbildung: Es gibt viele Möglichkeiten sich berufsspezifisch weiterzubilden, zum Beispiel in der Verwaltung oder auch als Prophylaxe- Assistentin.

Mein Tipp für das Vorstellungsgespräch: Sich gut vorbereiten, denn auch wenn man aufgeregt ist, sollte man höflich, freundlich und selbstbewusst auftreten. Und vor allem das Interesse an dem Beruf zeigen!

Zur Yolo-Ausgabe: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau