1. Wirtschaft

Neue Wege in Wuppertal: Arbeitsmarktintegration für Geflüchtete

Neue Wege in Wuppertal : Arbeitsmarktintegration für Geflüchtete

Im Kommunalen Integrationszentrum in Wuppertal arbeitet das Team Arbeitsmarktintegration daran, geflüchteten Menschen Praktika, Ausbildung und Jobs zu ermöglichen.

Von dem Programm im ersten Halbjahr sollen gleich mehrere Gruppen profitieren – die Geflüchteten sowie Vereine und Sozialarbeiterinnen und -arbeiter, die auf verschiedene Unterstützungsangebote für ihre eigene Arbeit zurückgreifen können. „Außerdem können Wuppertaler Unternehmen hochmotivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre Betriebe gewinnen – oft sogar mit solider beruflicher Vorerfahrung“, erklärt die Stadtverwaltung das Ziel.

In verschiedenen interaktiven Veranstaltungsreihen und Beratungsangeboten stehe die individuelle Situation der Geflüchteten im Vordergrund: „Hier können sie Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe von Wuppertaler Unternehmen erhalten oder lernen, wie Leben und Arbeiten in Deutschland funktioniert.“

2022 soll das Netzwerk mit Wuppertaler Betrieben weiter ausgebaut werden. Das Team um Dagmar Beck hat hier Programme entwickelt, die sowohl Geflüchtete als auch die Unternehmen selbst während der ersten Jahre in Ausbildung und Beruf beraten und begleiten: „Das ist wichtig, denn unsere Gesellschaft braucht gelungene Integration für ihren inneren Zusammenhalt.“

Einen Ausblick auf das gesamte Programm im ersten Halbjahr 2022 richtet sich am 10. Januar 2022 um 14 Uhr per Videokonferenz an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.