1. Weihnachten

Last-Minute-Lust auf Bücher & Kalender?

Lesenswertes aus Wuppertal : Last-Minute-Lust auf Bücher & Kalender?

Fehlt noch eine Kleinigkeit für den Gabentisch? Hier ein paar (Wuppertaler) Buch- und Kalendertipps.

In der Reihe „Schön & Schaurig“ des Wartberg-Verlages ist Dunkle Geschichten aus dem Bergischen Land (12 Euro) von Olaf Link erschienen. Ideal für alle, die Spaß haben an verlassenen, düsteren Orten und unheimlichen Begebenheiten, hinter denen auch echte Fälle stecken.

Den Mysterythriller 13zehn, der im Bergischen spielt, gibt’s von Daniel Juhr und Daniel Kohlhaas bei JUHRmade (19,90 Euro): Das Autoren-Duo liefert vier Geschichten – und ein böses Ende. Für Wuppertal-Fans: Die Story „Regenbogenkind“ spielt in Barmen und Vohwinkel.

Ein ganz anderes Thema hat Marcus J. Ludwig: In Stauffenbergs Lachen – Präludien zur Heiligsprechung (Edition Flügel und Pranke, 7,99 Euro) geht es um den „problematischen“ (Klappentext) Helden und Hitler-Attentäter Graf Stauffenberg, der von 1939 bis 1943 in Barmen lebte.

Meine Spurensuche hat die Wuppertalerin Lieselotte Bhatia ihr dreiteiliges Buch genannt. Der Weg führt von Vohwinkel nach Indien und Saudi-Arabien sowie vom Burgholz in die Ukraine auf den Spuren des Vaters der Autorin, des verurteilten NS-Kriegsverbrechers Wilhelm Ober. In Teil 3 werden ausgewählte Briefe von ehemaligen Wuppertaler Zwangsarbeitern dokumentiert. Erschienen im De Noantri-Verlag, 24 Euro.

Der Wuppertaler Autor Mathias Dohmen hat in Freunde und andere Menschen 37 Frauen und Männer (auch viele aus Wuppertal) porträtiert, die, wie er sagt, „seinen Respekt verdienen“. Erschienen bei Books on Demand für 14 Euro.

Einen besonderen Kalender hat der Wuppertaler Nahverkehrsexperte Wolfgang R. Reimann für die Buchhandlung Mackensen am Laurentiusplatz zusammengestellt: Von Elberfeld bis Beyenburg – Fotografien aus neun Jahrzehnten bietet für 18,80 Euro auf 13 Blättern eine Reise durch Wuppertal mit Straßenbahn, Schwebebahn und O-Bus.

Ebenfalls zurück blickt der Kalender Wuppertal in alten Ansichten aus der Reihe „m+m“-Kalender. Drin stecken 13 alte Bilder aus vielen Teilen der Stadt. Buchhandelspreis: 14,90 Euro.

Zwei kleine Stadt(teil)-Kalender (für je 11,80 Euro) hat der Wilfried-Hahn-Verlag im Programm: Romantisches Wuppertal 2020 zeigt Fotos von Gudrun Stratmann – und Wichlinghausen 2020 stellt alte und aktuelle Ansichten gegenüber. Den Wichlinghausen-Kalender gibt’s nur im Buch- und Schreibwarenhandel Hugo-Schnitzlohne (Oststraße 9).

Zwölf wilde Bienen präsentiert der hochwertige und mit professionellen Makro-Aufnahmen ausgestattete Wildbienenkalender 2020 der Wuppertaler Designerin Anja Eder. Zwölf Wildbienen-Arten werden mit Kurzportraits und vielen Informationen für Bienenfreunde und Gartenbesitzer plus zwei umfassenden Extraseiten vorgestellt. Den Kalender, der 29,90 Euro kostet, gibt es exklusiv in der Buchhandlung Mackensen am Laurentiusplatz. Außerdem kann er nach Absprache unter 514 716 70 auch bei „picnic grafik-design“ an der Hofaue 53.55 abgeholt werden. Online-Shop: www.wildbienen-garten.de/shop

Zum Schluss noch was Außergewöhnliches: Sound & Time 2020, der neue Jazz-Kalender des Wuppertaler Künstlers Jorgo Schäfer, hat sechs mehrfarbige Holzschnitte plus eine Titelgrafik, das Format 23 mal 50 Zentimeter, ist auf hochwertigem Papier handgedruckt, signiert und nummeriert. Die Auflage ist klein, der Preis nicht: 180 Euro. Kontakt zum Künstler per Mail an jorgo@jorgo-art.de oder Telefon 0160 / 157 16 37.

(sts)