1. Tiere

Freier Zoo-Eintritt für Kinder – Wuppertaler FDP stimmt zu​

Abstimmung im Rat : Freier Zoo-Eintritt für Kinder – FDP stimmt zu

Auch die FDP-Ratsfraktion begrüßt den Plan, künftig auf die Erhebung eines Eintrittsgeldes für Kinder im Grünen Zoo Wuppertal zu verzichten.

„Seit vielen Jahren setzt sich die FDP-Fraktion dafür ein, Kindern im und Jugendlichen einen freien Eintritt in den Zoo zu gewähren“, so die Fraktionsvorsitzende Karin van der Most. „So beruhten schon die in der Vergangenheit zu entrichtenden 1,70 Euro für die WSW für diese Altersgruppe zwischen 6 bis 14 Jahren auf einer Initiative unserer damaligen Vertreterin im Kulturausschuss. Umso erfreulicher ist es, dass es nun gelungen ist, diese WSW-Gebühr für die kostenlose Hin- und Rückfahrt in den Zoo durch eine geringfügige Erhöhung der Eintrittspreise für Erwachsene zu beseitigen.“

Für die Ratssitzung am 13. November zeichne sich eine breite Mehrheit ab. „Der beliebte Grüne Zoo Wuppertal wird durch die neue Satzung noch besucher- und insbesondere familienfreundlicher“, findet van der Most. Auch überregional setzte der Wuppertaler Zoo weiter Maßstäbe. Er sei der einzige, der seinen Bildungsauftrag mit einem freien Eintritt für Kinder und Jugendliche „attraktiv untermauert“.

„Kinder und Jugendliche sind mit die wichtigste Zielgruppe. Die es gilt für Zuchtprogramme, Tierschutz und Artenvielfalt zu sensibilisieren. Wo sonst ist es möglich, seltenen Tieren so nah zu kommen und hautnah zu erleben, wie artgerechte Haltung praktiziert wird?“, meint der Fraktionsvorsitzende René Schunck. Man hoffe, dass der Zoo „als eines der wichtigsten touristischen Aushängeschilder der Stadt die neue Preisstruktur offensiv vermarktet“.

  • Die Brillenpinguine sind stark gefährdet.
    Zoo-Verein Wuppertal : Spende zur Rettung der Brillenpinguine
  • Sieht gefährlicher aus, als sie ist:
    Wuppertaler Naturfotograf Klaus Tamm : Wilder Westen im VohRang-Areal
  • Ein Eichelhäher.
    Aufruf zur Teilnahme : NABU-Aktion: Wintervögel beobachten und zählen

Schunck: „Wir sind uns sicher, dass die geringfügigen Mindereinnahmen durch den freien Eintritt von Kindern und Jugendlichen mit Mehreinnahmen durch die sie begleitenden Erwachsenen kompensiert werden können und sogar am Ende die Besucherzahlen weiter steigen.“