Stefan Waghubinger am Donnerstag (5. September 2019) in Wuppertal

Donnerstag im „BürgerBahnhof“ : Stefan Waghubinger: Er ist verdammt gut ...

In seinem dritten Soloprogramm „Jetzt hätten die guten Tage kommen können“ hat es Stefan Waghubinger ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte, und den, der er ist.

Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern geht es in die Tiefe. Politkabarettistische Plattitüden sind dem TV-bekannten Kabarettisten („Die Anstalt“, „Schlachthof“), der am Donnerstag (5. September 2019) um 20 Uhr in den „BürgerBahnhof“ nach Vohwinkel (Bahnstraße 16) kommt, fremd. Der genaue Blick hat aus dem Exil-Österreicher einen schwarzhumorigen Grantler gemacht.

Sympathisch macht ihn seine unbedarfte Art und die (behauptete) Einbindung der eigenen Biografie. Tieftraurig und zugleich zum Brüllen komisch, banal und zugleich verblüffend geistreich, zynisch und zugleich warmherzig. Vor allem aber: verdammt gut.

Mehr von Wuppertaler Rundschau