1. Termine

Open-air: Kultursommer im Wuppertaler Freibad Mirke

Open-air : Kultursommer im Freibad Mirke

Der Verein „Pro Mirke“ will als Betreiber des Freibads Mirke zeigen, was geht – und endlich wieder Vorfreude stiften: Von Juli bis September lädt er zum „Kultursommer im Becken“ ein.

Bereits im vergangenen Corona-Sommer wurden aus dem Freibad Mirke wichtige Signale für die Kulturlandschaft gesendet, so etwa im Rahmen des „Female Future Festivals“ oder mit einer Lesung mit der Bestseller-Autorin Alice Hasters.

2021 verwandeln sich das derzeit leere Hauptbecken und das flankierende Wiesen-Areal erneut in eine besondere Kulisse für Lesungen, Konzerte, Comedy-Events oder auch Ausstellungen der bildenden Kunst. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf ein ambitioniertes Programm unter freiem Himmel freuen, das sich aus lokalen sowie bundesweit bekannten Künstlerinnen und Künstlern zusammensetzt. Zu den Highlights gehört unter anderem ein Auftritt von „Suchtpotenzial“, den Gewinnerinnen des Deutschen Kleinkunstpreises 2020, und ein Comedy-Abend mit Maxi Gstettenbauer und Alain Frei, die zu den derzeit erfolgreichsten deutschsprachigen Stand-up-Künstlern gehören.

  • Blick von oben auf das Freibad
    Umbau in Naturfreibad : Mirke: Antrag für Engagement der Stadt nach Prüfung
  • Freibad Mirke und Pina-Bausch-Zentrum : Schiefe Prioritätenlage
  • Bürgermeister Heiner Fragemann (SPD).
    SPD-Anfrage : „Notlage der Kulturschaffenden muss im Blick bleiben“

„Wir möchten trotz und gerade aufgrund der mittlerweile ein Jahr andauernden Situation, von der die Kulturschaffenden und damit auch die Teilhabe an Kultur besonders belastet sind, Perspektiven schaffen. Trotz Corona war das Freibad Mirke auch im vergangenen Jahr ein Freiraum, in dem wir erste wichtige Impulse setzen konnten – unter sicheren Bedingungen und zentral gelegen“, so Csilla Letay, Co-Vorsitzende des Betreiberverein „Pro Mirke“. „Nun möchten wir in diesem Sommer auf den positiven Erfahrungen des letzten Jahres mit der pragmatischen bergischen Macher-Mentalität aufbauen. Es gibt mindestens drei, aber noch viel mehr gute Gründe dafür, dieses Vorhaben auch und gerade in diesen Zeiten zu wagen: Zum einen wird das Gelände aufgrund der bald beginnenden Sanierungs- und Transformationsarbeiten vermutlich das letzte Mal als weitläufiger Off-Space zur Verfügung stehen. Zum zweiten wird das Freibad als eines der drei ältesten Freibäder Deutschlands in diesem Jahr stolze 170 Jahre alt. Und vor allem, weil wir alle von den Corona-Maßnahmen in einem wesentlichen Punkt gleichermaßen betroffen sind: Als soziale Wesen fehlen uns Begegnungen und die Interaktion mit anderen Menschen. Es fehlt die emotionale, es fehlt die geistige Nahrung. Es fehlt die Kultur. Sie ist für unsere Gesellschaft vital.“

 Das ist „Fortuna Ehrenfeld“.
Das ist „Fortuna Ehrenfeld“. Foto: Kolodziejczyk

Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der jeweils geltenden Corona-Schutzverordnung und mit einem sicheren Hygienekonzept statt. Alle sind bestuhlt. Für die ersten nachfolgenden Events ist der Vorverkauf auf wuppertal-live.de gestartet:
23. Juli 2021: Musik-Kabarett mit „Suchtpotenzial“
24. Juli 2021: Lesung mit Max Goldt
30. Juli 2021: Lesung Stefanie Sargnagel
31. Juli 2021: Comedy & Stand-up mit Maxi Gstettenbauer & Alain Frei
7. August 2021: Konzert mit Fortuna Ehrenfeld