Parkraum für 300 Mitarbeiter

Parkraum für 300 Mitarbeiter

Die Anwohner im Viertel rund um die Heusnerstraße werden es gerne hören: Das Wuppertaler Helios-Klinikum hat rund 150 neue Stellplätze auf seinem Gelände geschaffen. Das vordringliche Ziel dieser Investition ist es, die problematische Parksituation im Viertel rund um das Krankenhaus endlich spürbar zu entspannen.

Die Plätze im neuen Anbau des Mitarbeiterparkhauses sind mittlerweile zum größten Teil vergeben. "Wir belegen die Parkplätze annähernd zweifach, so dass wir fast 300 weiteren Mitarbeitern des Hauses einen festen Parkplatz anbieten können", sagt Klinikgeschäftsführer Dr. Marc Baenkler.

Hinzu komme die Erhöhung der Auslastung auf anderen Parkflächen, so dass künftig mehr als 300 Fahrzeuge nicht mehr auf den öffentlichen Parkraum angewiesen sind. "Die Baumaßnahme ist auch eine Reaktion auf die Parksituation im Viertel. Mit dem neuen Parkhaus, für das wir über eine Million Euro investiert haben, wollen wir hier für Entlastung sorgen", so Krankenhaus-Chef Baenkler.

In den vergangenen Jahren hatte sich die Klinikleitung mehrmals mit Anwohnern getroffen, um über die anstehenden Neubaumaßnahmen zu informieren und über die Verkehrssituation vor Ort zu sprechen. "Das Parkhaus ist ein neuer Baustein in unserem Bemühen, unseren Teil für eine Verbesserung vor Ort beizutragen", so der Klinikgeschäftsführer. Insgesamt haben nun rund 900 Mitarbeiter eine Parkberechtigung für das Gelände — hinzu kommt das Parkhaus für Patienten und Besucher mit etwa 220 Plätzen.

Im ersten Quartal des Jahres 2017 möchte das Klinikum die Anwohner erneut einladen. Klinik-Chef Baenkler: "Dann haben wir erste Erkenntnisse, wie sich das neue Parkhaus auswirkt."

Mehr von Wuppertaler Rundschau