Wer baut die Halle an der Nevigeser Straße

Nevigeser Straße : Wer baut die Halle?

Das hätte sich Oberbürgermeister Andreas Mucke beim ersten Spatenstich im November 2018 wohl auch nicht träumen lassen: Die Ausschreibung für den acht bis zehn Millionen Euro teuren Hochbau der neuen Sporthalle an der Nevigeser Straße ist um zwei Monate verlängert worden.

Grund: Wie bereits beim damals geplanten Rad-Haus gibt es zurzeit keine Baufirmen, die daran interessiert sind, den städtischen Auftrag zu übernehmen. Hintergrund: Wegen des anhaltenden Baubooms sind die Auftragsbücher der Firmen übervoll.

Hans-Uwe Flunkert, Chef des städtischen Gebäudemanagements, bleibt in Sachen Halle Nevigeser Straße trotzdem optimistisch: „Ich denke nicht, dass wir keine Firma finden werden.“

(sts)
Mehr von Wuppertaler Rundschau