1. Stadtteile
  2. Südstadt

Eine ziemlich ökologische Kita feiert Jubiläum

Südstadt : Eine ziemlich ökologische Kita feiert Jubiläum

Die Tageseinrichtung für Kinder in der Mainstraße 24 hat am Nikolaustag (6. Dezember 2019) ihren 25. Geburtstag gefeiert. Der Eröffnung ging eine lange Planungsgeschichte voraus.

Schon in den 1970er Jahren war darüber nachgedacht worden, auf dem Gelände des städtischen Jugendfreizeitheims Mainstraße eine Tageseinrichtung für Kinder zu errichten. Es dauerte dann aber tatsächlich bis zum 17. März 1994, bis die Kita endgültig genutzt werden konnte.

Seinerzeit wurden 55 Plätze in drei Gruppen für Kinder von vier Monaten bis 15 Jahren zur Verfügung gestellt. Die Baukosten beliefen sich auf 3,51 Millionen DM, dazu kamen 140.000 DM Einrichtungskosten, die Bauzeit betrug 14 Monate. Die Tageseinrichtung wurde damals nach dem Wuppertaler Kita-Modell in enger Zusammenarbeit zwischen Hochbauamt, Garten- und Forstamt sowie dem Jugendamt errichtet. Es berücksichtigt ökologische Gesichtspunkte. Unter anderem wird das durch die Bepflanzung des Daches und die lichtdurchlässigen Glasdächer der Wintergärten deutlich. 2013 wurden diese Wintergärten renoviert, qualitativ hochwertige Verglasungen mit integriertem Sonnenschutz sollen eine zu starke Aufheizung vermeiden. 2003 fand eine Erweiterung des Außengeländes statt. Der Umbau brachte eine wesentliche Verbesserung der Spielmöglichkeiten mit sich (Rückzugsmöglichkeiten und störungsfreies Spielen).

Aktuell besteht in der Mainstraße 24 ein Betreuungsangebot für 53 Kinder ab dem ersten Lebensjahr in drei Gruppen. Zehn Kinder können im U3-Bereich, 43 Kinder im Ü3-Bereich betreut werden. Die Einrichtung wird von Ursula Ossadnik und ihrer Stellvertreterin Sandra Cramer geleitet, im Team arbeiten sechs pädagogischen Mitarbeiterinnen und eine Auszubildende.