Uni: Wuppertaler SPD will bessere Busanbindung zum Hauptbahnhof

Südstadt : Uni: SPD will bessere Busanbindung zum Hauptbahnhof

Die bustechnische Anbindung der Bergischen Uni an den Wuppertaler Hauptbahnhof sei „nach wie vor nicht zufrieden stellend“, so die Wuppertaler SPD.

„Dass es eine andere, nachhaltige und klimaschonende Lösung hätte geben können, liegt bei den Akten und ist damit Schnee von gestern. Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass die Anbindung durch Busse deutlich verbessert wird“, so Volker Dittgen, Vorsitzender des Verkehrsausschusses, mit Blick auf das gescheiterte Seilbahnprojekt.

Sedat Ugurman, verkehrspolitischer Sprecher der SPD: „Die von der Verwaltung vorgeschlagene Öffnung des Oberen Grifflenberg für den Zweirichtungsverkehr findet im Grundsatz unsere Zustimmung. Wir gehen davon aus, dass die Ergebnisse der weiteren Untersuchungen zu den möglichen Auswirkungen zügig abgeschlossen und dann auch präsentiert werden. Die Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Uni könnten dadurch von einer erheblich verbesserten Busanbindung profitieren. Gleichzeitig erwarten wir, dass die Verhandlungen mit den WSW für kurzfristige Maßnahmen zügig vorangebracht werden. Wir werden uns in den Haushaltsplanberatungen dafür einsetzen, dass entsprechende Mittel bereitgestellt werden.“

Volker Dittgen, Vorsitzender des Verkehrsausschusses. Foto: SPD Wuppertal
Mehr von Wuppertaler Rundschau