1. Stadtteile
  2. Nordstadt - Ostersbaum

Sinfonieorchester, Spiel- und Sportfest plus Weltmusik

Nachbarschaftsheim feiert 75. Geburtstag : Sinfonieorchester, Spiel- und Sportfest plus Weltmusik

Das Wuppertaler Nachbarschaftsheim wird 75 Jahre alt und feiert am 3. September 2023 (Sonntag) auf dem Platz der Republik gemeinsam mit vielen Einrichtungen im Stadtteil Ostersbaum.

„Das Besondere: Das traditionelle Ostersbaumer Spiel- und Sportfest wird in diesem Jahr um zwei hochkarätige Programmpunkte erweitert“, erklärt Organisatorin Gabriele Kamp (Geschäftsführerin des Nachbarschaftsheim Wuppertal). „Wir freuen uns besonders auf das Konzert des Sinfonieorchesters Wuppertal – dabei sind auch Chöre aus dem Quartier Ostersbaum und der Nordstadt. Am Nachmittag lädt das Festival ,NABA Open Air – Sound für Gerechtigkeit‘ mit den Bands Kumpo, Tribal M und dem Royal Street Orchestra zum Tanzen ein.“

Die Uraufführung von Shaul Bustans Auftragskomposition „Spaziergang im Quartier“ (11 bis 12 Uhr) auf dem Platz der Republik ist Höhepunkt des Projektes „Uptown Culture“ des Sinfonieorchesters Wuppertal – eine musikalische Geschichte über die Elberfelder Nordstadt in vier musikalischen Kapiteln: Nacht, Morgen, Mittag und Abend. In jedem dieser Kapitel stehen unterschiedliche Musikerinnen und Musiker sowie Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit dem Sinfonieorchester unter der Leitung von Generalmusikdirektor Patrick Hahn auf der großen Open-air-Bühne.

  • Auftritt von Anette Link und Anne
    Osterbaumer Lagerfeuer : Märchenhaftes am Platz der Republik
  • Symbolbild.
    Elberfeld : Feuer am Morgen am Grünewalder Berg
  • Häuser auf dem Ölberg.
    Sonntag ab 14:30 Uhr : Otto Böhne und der Widerstand am Ölberg

Im Fokus des mittlerweile 22. Spiel- und Sportfest-Programmes von 12 bis 16 Uhr stehen Spaß und Bewegung für die ganze Familie. Das Fest auf dem Platz der Republik bietet den über 1.000 Besucherinnen und Besuchern neben dem Erlebnis für die Kinder zahlreiche Begegnungs- und Kommunikationsanlässe auch für die Erwachsenen. Dabei gestalten zahlreiche Akteurinnen und Akteure Spiel- und Bastelstationen sowie Stände mit Kulinarischem aus aller Welt. Auf der großen Bühne treten verschiedene Tanzgruppen, die Barmer Ersatzkapelle und weitere Musikerinnen und Musiker auf.

Den Abschluss des Festes bildet von 16:30 bis 21 Uhr das Weltmusik-Festival „NABA OPEN AIR – Sound für die Gerechtigkeit“ unter freiem Himmel nahe der Statue der Gerechtigkeit im Zentrum des Platzes der Republik.

Das Viertel ist multikulturell. Das spiegelt der Sound der drei Bands auf der großen Bühne: senegalesische Trommeln mit Kumpo, Reggae von Tribal M und als Haupt-Act das Royal Street Orchestra (mit Einflüssen aus unter anderem Balkan, Orient, Klassik, Rock) vereinen sich zu einem einzigartigen Klangbild, ganz weit entfernt von jeglichen Klischees: „Wir werden tanzen, bis der Platz der Republik wackelt!“, so Mitorganisatorin Dr. Alexandra Rosenbohm vom Nachbarschaftsheim.