Handball-Bundesliga: Zweites Duell gegen RN Löwen: Hinze: "Gut, so ein Highlight-Spiel zu haben"

Handball-Bundesliga: Zweites Duell gegen RN Löwen : Hinze: "Gut, so ein Highlight-Spiel zu haben"

Beim Handball-Bundesligisten Bergischer HC laufen die Vorbereitungen für das "Heimspiel" am Donnerstag (1. November 2018) gegen die Rhein-Neckar Löwen auf Hochtouren. Für die Partie, die um 19 Uhr im Düsseldorfer ISS Dome angepfiffen wird, sind bereits fast 6.000 Tickets verkauft.

Im Pokal-Achtelfinale hatte der BHC den Titelverteidiger an den Rand einer Niederlage gebracht. Erst nach Verlängerung zog der Aufsteiger mit 29:32 den Kürzeren. "Die Erinnerungen sind noch frisch. Wir spielen gegen eine Topmannschaft, die eine höhere Qualität hat als wir. Aber wir wollen auf jeden Fall gewinnen", kündigt Hinze an. "Wenn wir wieder das Defensivpaket hinbekommen und im Angriff draufsatteln, dann können wir ein sehr, sehr gutes Spiel abliefern." Dazu sei es aber notwendig, sich im Tempospiel und in der Effektivität zu steigern.

Trainieren wird der BHC im Vorfeld nicht im ISS Dome. "Wir hätten es wohl gekonnt, wenn wir angefragt hätten", so der Coach. Eine größere Notwendigkeit dafür sah der Club nicht. Ist es ein Nachteil, den Heimvorteil abzugeben? "Ich weiß es nicht, glaube es aber nicht. Es ist sehr gut, so ein Highlight-Spiel zu haben. Das wird ein Handballfest in einer neuen Halle, die die Spieler noch nicht kennen. Das kann auch positiv wirken." Hinze geht davon aus, dass alle Akteure die Länderspiel-Verpflichtungen unbeschadet überstanden haben.

Die Arena öffnet am Spieltag um 17.30 Uhr, ebenso die Tageskassen. Wird der Andrang größer als die verfügbaren 7.078 Plätze im Unterrang, lassen sich die oberen Bereiche problemlos öffnen. Die Anreise mit dem ÖPNV im im Vorverkauf erworbenen Ticket kostenlos, die Straßenbahn fährt direkt vor den Haupt- und damit einzigen Eingang. "Das ist eine sehr intelligent konzipierte Arena", lobt BHC-Geschäftsführer Jörg Föste. Dort wird auch am 15. November gegen den THW Kiel gespielt; dafür sind bislang rund 4.000 Karten vergriffen. Das Derby gegen den VfL Gummersbach, das am 11. November in der Uni-Halle steigt, steuert auf "ausverkauft" zu.

Die in einer GmbH organisierte "Sportstadt Wuppertal" haben den BHC von Anfang an "mit offenen Armen empfangen", freut sich Marketingchef Philipp Tychy. Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel habe sein Kommen bereits angekündigt. Aus den Rathäusern in Wuppertal und Solingen hat es noch keine entsprechenden Signale gegeben.