Fußball-Regionalliga: Dienstag gegen Düsseldorf II: WSV: Mit Spaß um jeden Zentimeter

Fußball-Regionalliga: Dienstag gegen Düsseldorf II : WSV: Mit Spaß um jeden Zentimeter

Kalt dürfte es am Dienstagabend werden. Zugleich wird im Fernsehen noch der DFB-Pokal übertragen. Warum also sollten die Wuppertaler ins Stadion am Zoo gehen und das Nachholspiel des Wuppertaler SV gegen Fortuna Düsseldorf II, das um 19.30 Uhr angepfiffen wird, ansehen?

"Ganz einfach", sagt WSV-Trainer Adrian Alipour. "Weil die Jungs Spaß machen!"

Und dann gibt es da ja noch die Aussicht, mit einem Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz auf Platz zwei vorzustoßen. "Darauf schauen wir nicht", entgegnet der 39-Jährige. "Wir wollen das Spiel ganz einfach gewinnen, auch ein 1:0 wäre o.k. Ob wir dann Zweiter oder Dritter sind, das ist egal."

Dennoch: Kein Blick auf das Tableau? "Natürlich können wir die Tabelle lesen und wissen, dass wir dann von Platz 14 aus weit nach vorne gekommen wären. Aber wir beschäftigen uns nur mit Düsseldorf. Der Rest kommt von alleine." Wie nun eben nach sechs Punktpartien ohne Niederlage die Chance, erster Verfolger der allerdings schon weit enteilten Kölner Viktoria zu werden.

Ganz einfach werde die Aufgabe aber nicht, auch wenn nun jeder einen Erfolg erwarte. "Die Fortuna hat eine agile, lauffreudige Mannschaft mit guten Individualisten. Die wollen alle in den Profikader und haben Ziele. Außerdem ist das Team unberechenbar, es gibt von oben eine große Fluktuation. Unser Ziel muss sein, sie von unserem Tor wegzuhalten, denn vor dem Tor haben sie eine Effektivität", beschreibt Alipour den Gegner. "Eine Wundertüte ist es trotzdem nicht — wir haben sie intensiv beobachtet."

Und so setzt der Coach, der auf die Realisierung eines Trainingslagers im Süden hofft ("Der Verein versucht alles, es wäre wünschenswert") auf die eigenen Tugenden: "Meine Mannschaft kämpft um jeden Zentimeter und zeigt Spielfreude. In den vergangenen Partien haben nicht nur die Ergebnisse gestimmt, sondern auch die Leistungen."

Vielleicht reicht das ja aus, um die Wuppertaler doch ins Stadion zu bewegen. Gezeigt wird übrigens neben dem Gastspiel des Düsseldorfer Bundesliga-Teams beim SSV Ulm (18.30 Uhr) das Duell des WSV-Ligakonkurrenten SV Rödinghausen gegen den Rekordmeister FC Bayern München.

Mehr von Wuppertaler Rundschau