1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist BHC schlägt Stuttgart 33:28 (19:13)

Handball-BL: 33:28 (19:13) gegen Stuttgart : Starker Tim Nothdurft stellt BHC-Sieg sicher

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC hat im Kampf gegen den Abstieg wichtige Punkte eingefahren. Gegen den TVB Stuttgart gewann das Team um Kapitän Linus Arnesson am Sonntag (10. Dezember 2023) mit 33:28 (19:13) – vor 2.379 Zuschauerinnen und Zuschauern in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle.

Der BHC musste verletzungsbedingt auf Tom Kare Nikolaisen, Aron Seesing und Elias Scholtes verzichten, zudem auf Torwart Christopher Rudeck, den Louis Oberosler vertrat. Dagegen wurde Lukas Stutzke wieder fit. Die Youngster Jan Reimer und Tobias Schmitz sowie Ivo Santos rückten in den Kader. (Bilder)

Die Anfangsphase verlief bis zum 3:3 (5.) ausgeglichen, dann warf Frederik Ladefoged erstmals eine Zwei-Tore-Führung heraus (5:3, 6.). Über 5:4 setzte sich der BHC mit einem kleinen Lauf auf 8:4 ab, als Linus Arnesson in der 11. Minute einen Siebenmeter verwandelte. Stutzke netzte zum 10:6 ein und hielt den Vorsprung kostant (14.), Tim Nothdurft baute ihn auf 11:6 aus, als er Silvio Heinevetter überwinden konnte (15.).

Der BHC ließt die Schwaben weiter nicht herankommen, arbeitete defensiv und offensiv gut. Djibril M'Bengue stellte auf 13:8 (20.). Nach dem 14:8 von Mads Kjeldgaard Andersen nahm Stuttgart eine Auszeit (21.). Dennoch traf M'Bengue zum 15:8 (22.). Als der TVB innerhalb einer Minute auf 10:15 verkürzte, rief BHC-Trainer Jamal Naji seine Spieler zur Besprechung. Torwart Peter Johannesson stand weiter sicher, Nothdurft gelang das (25.). Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs stockte der BHC-Angriffsmotor etwas, Nothdurft gelang kurz vor der Sirene aber noch das 19:13.

  • Frederik Ladefoged (Archivbild).
    Handball-BL: 32:30 (13:12) in Hannover : BHC geht mit Sieg in die WM-Pause
  • Die Wege von Tim Nothdurft (Nr.
    Handball-Bundesliga : Tim Nothdurft verlässt den BHC vorzeitig
  • Lukas Stutzke (li.) und Frederik Ladefoged.
    Die Stimmen nach dem Spiel : BHC-Chef Föste: „Da sind zwei Punkte Gold wert“

Der BHC kam konzentriert aus der Kabine und legte mit drei Toren auf 23:15 und damit erstmals auf plus acht vor (33.). Eine kleine Schwächephase nutzten die Gäste zum 19:25 aus (41,). Der starke Nothdurft sorgte durch das 27:19 jedoch wieder für den alten Abstand (42.). Das 29:21 war sein zehnter Treffer (45.). Stuttgart gab noch nicht auf. Kai Häfner machte das 23:29 und 24:29 aus Sicht seines Teams (50./51.).

Arnesson verwarf. Es wurde doch noch einmal spannend, als Sascha Pfattheicher zum 25:29 einnetzte (52.). Doch erneut Nothdurft beruhigte die Nerven mit dem 30:25 (53.). Johannesson verhinderte einen weiteren Gegentreffer, doch Stutzke traf nur den Pfosten. Pfattheicher markierte das 27:31 (56.). Das 32:27 von Arnesson war aber die Vorentscheidung (57.). Arnesson setzte den Schlusspunkt zum 33:28 (60.). Die Punkte blieben beim BHC – auch dank der zwölf Tore von Nothdurft.

Bis zur Weihnachts- und EM-Pause bestreitet der BHC drei Spiele: am 3. Advent (17. Dezember) um 16:30 Uhr beim TSV Hannover-Burgdorf, am 20. Dezember um 19 Uhr bei Frisch Auf! Göppingen und am 23. Dezember um 17:30 Uhr im Düsseldorfer PSD Bank-Dome. Weiter geht es am 7. Februar bei den Rhein-Neckar Löwen (Uhrzeit noch nicht festgelegt).